Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

(Zusammenfassung 1530) Unter Gehölzen angepflanzte Stauden sind pflegeleichter (Mit Bild tmn0499 vo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

(Zusammenfassung 1530) Unter Gehölzen angepflanzte Stauden sind pflegeleichter (Mit Bild tmn0499 vo

09.07.2012, 12:52 Uhr | dpa-tmn

Freizeit/Garten/Ratgeber/ (Zusammenfassung 1530) Unter Gehölzen angepflanzte Stauden sind pflegeleichter (Mit Bild tmn0499 vom 05.07.12) =

Stauden haben unter Gehölzen einen idealen Platz. Wenn beide etwas Zeit hatten, sich aneinander zu gewöhnen, profitiert davon auch der Gärtner: Laub muss dort nicht beseitigt werden, es kann als Humusquelle einfach liegen bleiben.

Freising (dpa/tmn) - Stauden sollten unter Gehölze gepflanzt werden. Dann seien sie besonders pflegeleicht, erklärt Prof. Bernd Hertle, Wissenschaftlicher Leiter der Weihenstephaner Gärten in Freising. Haben sich die Stauden erst einmal im Garten etabliert und hat sich das Blätterdach der Gehölze geschlossen, erübrige sich die Gartenarbeit. Laub brauche beispielsweise nicht beseitigt werden. Es diene als Winterschutz und Humusquelle.

Lediglich die Samen der Gehölze sollten aufgesammelt werden. Siedeln sich Wurzelunkräuter wie Quecke oder Giersch an, rät Hertle, die Unkräuter sofort auszugraben oder auszuhungern durch ständiges Ausreißen der Sprösslinge, sobald sich ein Trieb zeigt.

Für eine bunte Blütenfarbvielfalt sorgen im Frühjahr Lungenkräuter mit blauen oder rosa Blüten sowie langlebige Elfenblumen in Gelb oder Orange. Im Sommer kommen mit Prachtspieren knallige Pink-Töne unter die Gehölze, fügt der Gartenexperte hinzu. Bestens unter Gehölzen ließen sich auch Stauden wie blau- oder weißblühender Beinwell, das blaue Leberblümchen oder die violettfarbene Frühlings-Platterbse ansiedeln. Im Herbst und Winter sorgt ein Formenspiel der Blätter von Waldmarbel, Segge, wintergrünen Elfenblumen oder der falschen Alraunwurzel für Abwechslung.

Grundsätzlich gilt Hertel zufolge: im Schatten ruhig mehrere Pflanzen der gleichen Art ansiedeln, das ergebe ein harmonischeres Bild als ein kleinteiliges Mosaik aus verschiedenen Pflanzenarten. Für Spannung in der Gartenanlage sorgten unterschiedliche Wuchsformen von flächig, rund bis kerzenförmig.

dpa/tmn ho nz ah

051528 Jul 12

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Rabattz - Jetzt 15% Rabatt sichern!
auf teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017