Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Huflattich: Wilder Frühblüher und traditionelle Heilpflanze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Huflattich: Wilder Frühblüher und traditionelle Heilpflanze

28.02.2013, 09:59 Uhr | kt (CF)

Als wilder Frühlingsbote erstrahlt der Huflattich in gelber Farbe und ist dabei der ideale Schattenspender für eine verwilderte Ecke im Garten. Der Eigenanbau des Frühblühers im Garten lohnt sich. Neben der gelben Farbenpracht und einem wohlriechenden Duft kann die Pflanze sogar heilend wirken.

Anspruchsloser Frühblüher im Garen

Der Huflattich ist eine sehr genügsame Pflanze. Als idealer Standort bietet sich beim Frühblüher immer ein halbschattiger Platz an. Er kommt aber auch mit direkter Sonneneinstrahlung zurecht, solange der Boden ausreichend feucht ist. In den heißen Mittagsstunden lässt er seine Blätter dann zwar hängen, aber abends richten sie sich schon wieder auf. An den Boden stellt die Pflanze keine hohen Ansprüche, etwas Lehm oder Ton mit mineralischen Anteilen wie Sand oder feinen Kies sind ideal. Anders sieht es beim Thema Wasser aus. Achten Sie darauf, Ihren Huflattich regelmäßig zu gießen, der Boden muss stets feucht genug sein. Während der heißen Sommerwochen ist zudem tägliches Gießen notwendig. Als Dünger bietet sich nebenher Teichwasser an. Und für eine gelbe Pracht im Garten reicht eine einfache Teilung der Wurzelstöcke oder Samen aus.

Huflattich als Teil der homöopathischen Therapie

Oft werden die gelben Blüten mit Löwenzahn verwechselt, doch beim genaueren Hinschauen können Sie die kleinen Unterschiede in den Blättern erkennen. Die hufeisenförmigen, weichen Blätter erscheinen erst, wenn die Blüten längst verschwunden sind. Sie riechen mild balsamisch und sind auf der Unterseite grau verfilzt. Außerdem wird der Pflanze eine heilende Wirkung nachgesagt. Der bevorzugte Einsatzzweck des Frühblühers in der Naturheilkunde sind Erkrankungen der Atemwege. Mit seinen einhüllenden Qualitäten lindert er hartnäckigen Reizhusten, Heiserkeit und löst zähen Schleim, berichtet unter anderem die "Apotheken Umschau". Aber auch gegen Hautprobleme hat der Huflattich viel zu bieten, denn er wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und blutstillend. Als Tee oder in Form von Umschlägen kommt er oft zum Einsatz. Wenden Sie ihn aber nicht selbst ohne Anleitung an, sondern informieren Sie sich dafür in einer Apotheke oder einem Kräuterhaus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
NIVEA Duftkerze für perfekte Wohlfühlmomente
ideal auch als Geschenk - jetzt auf NIVEA.de
Shopping
Jetzt portofrei Weihnachts- geschenke bestellen!
schnell zu JAKO-O.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017