Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Erdmandel: Gesunde Knolle aus dem eigenen Anbau

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erdmandel: Gesunde Knolle aus dem eigenen Anbau

28.02.2013, 09:59 Uhr | md (CF)

Bei der Erdmandel handelt es sich um ein Sauergrasgewächs, welches Sie auch in Ihrem eigenen Garten anbauen können. Die Knolle ist so gesund wie für Allergiker geeignet und kann verschiedenen Formen verzehrt werden.

Viele Nährstoffe in Erdmandeln

Die Erdmandel beinhaltet eine ganze Reihe wertvoller Nährstoffe. Neben einer gehörigen Portion Vitamin C und E enthalten die unterirdisch wachsenden Sprossknöllchen auch eine ganze Reihe Mineralstoffe wie Eisen, Kalium, Phosphor und Magnesium. Hinzu kommen Aspekte wie eine 30-prozentige Konzentration an Stärke sowie eine Vielzahl ungesättigter Fettsäuren, Enzyme und Proteine. Ein sieben-prozentiger Anteil an Eiweiß wird durch einen 25-prozentigen Fettanteil ergänzt.

Gegen Beschwerden, für das Immunsystem

Angeblich eignet sich der Verzehr von Erdmandeln auch für Menschen mit Hautkrankheiten wie beispielsweise Neurodermitis oder Schuppenflechte. Vertreibern der Pflanze zufolge, hat sie zudem eine allergiehemmende Wirkung, kann den Blutdruck positiv beeinflussen und zur Stärkung des Immunsystems beitragen.

Anbau von Erdmandeln daheim

Sie können Erdmandeln problemlos in Ihrem eigenen Garten anbauen. Dafür sollten Sie einen sonnig exponierten Platz wählen. Dabei können Sie sich auch für den Balkon entscheiden. Es handelt sich um eine sehr resistente und durchweg genügsame Pflanze, die sich zudem durch ihre Toleranz gegenüber trockenen Gegebenheiten auszeichnet. Trockene Kälte sowie Temperaturen von bis zu -12 Grad Celsius übersteht sie problemlos. Allerdings sollten Sie bedenken, dass der Aspekt des Bodenfrostes das Wachstum der Pflanze einschränkt. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, in den Monaten Februar und März eine ausreichend beheizte Fensterbank für die Prozedur des Vorziehens zu nutzen. Ein bis zwei Monate später können Sie das Kultivieren im Garten vornehmen. Die Ernte erfolgt in der Regel in den letzten beiden Monaten des Kalenderjahres, bis dahin sollten Sie die Pflanze ausreichend düngen und gießen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017