Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Gladiolen im Garten richtig pflegen: Tipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gladiolen im Garten richtig pflegen: Tipps

29.04.2013, 10:03 Uhr | fo (CF)

Imposante Blüten, reiche Farbvielfalt, relativ wenig Pflege – Gladiolen gehören zu den beliebtesten Schnittblumen und machen sowohl in der Vase, als auch im Garten eine gute Figur. Hier sind wichtige Pflegetipps für die Gladiolen in Ihrem Garten.

Pflege beginnt bereits beim Boden

Grundsätzlich brauchen Gladiolen keinen besonderen Boden, um zu wachsen. Damit die Pflanze jedoch eine optimale Entwicklung nehmen kann, empfiehlt sich für die Kultur ein lockeres und mäßig feuchtes Erdreich. Der Boden muss gut wasserdurchlässig sein. Sie sollten die Knollen oder Zwiebeln intensiv bewässern, Staunässe jedoch stets vermeiden. Wählen Sie einen sonnigen Standort für Ihre Gladiolen. Die Pflanzen brauchen zudem eine recht große Fläche: Der Pflanzabstand für Gladiolen beträgt circa 20 Zentimeter.

Gut bewässern

Werden die ersten Stiele sichtbar, fixieren Sie diese an Pflanzstützen, um den Gladiolen zu helfen, sich auf die Blütenbildung vorzubereiten. Für die optimale Entwicklung sollten Sie den Boden durch zwei Mal wöchentliches Gießen feucht halten. Ein gut wasserdurchlässiger Boden schützt gleichzeitig vor Grauschimmel – ein ungeliebter Gegner von Gladiolen.

Stabilisieren der Stiele

„Spannen Sie über Ihr Gladiolenbeet ein grobmaschiges Netz und lassen Sie es mit den Blatt- und Blütenspeeren in die Höhe wachsen“, empfiehlt das Gartenfachportal "Mein schöner Garten" auf seiner Internetseite. Durch das Netz werden die schweren Stiele stabilisiert und können gerade wachsen.

Gladiolen winterfest machen

Nachdem die Blütezeit im Oktober vorbei ist, sollten Sie die Knollen winterfest machen. Die Knollen der großblumigen Garten-Gladiolen sollten Sie vor dem ersten Frost ausgegraben und ihre Stängel bis auf ca. 5 cm zurückschneiden. Tipp: Untersuchen Sie die Knollen auf Schädlinge und Fäulnis und schneiden Sie befallene Stellen gegebenenfalls aus.

Lagern Sie die ausgegrabenen Zwiebeln anschließend trocken und frostfrei bis maximal 10 Grad Celsius, bevor Sie die Pflanzen im April wieder auspflanzen. Hierzu eignen sich in der Regel Keller oder Garage hervorragend.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017