Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen >

Dahlien pflanzen und überwintern: Pflege-Tipps für Dahlien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dahlien richtig pflanzen und überwintern

23.07.2015, 14:40 Uhr | dpa-tmn, zuhause.de

Dahlien pflanzen und überwintern: Pflege-Tipps für Dahlien. Dahlien pflanzen und pflegen. (Quelle: imago/CHROMORANGE)

Dahlien pflanzen und pflegen. (Quelle: CHROMORANGE/imago)

Dahlien kennt man vor allem aus Großmutters Garten. Doch die vermeintlich altmodischen Pflanzen erleben in den letzten Jahren ein Comeback. Die Blumen sind einfach ein hinreißender Blüten-Schmuck im Garten. Die Dahlie wird zwar Königin des Herbstes genannt, aber die Blume blüht bereits ab Juni in voller Pracht. Die Blüte kann man den Sommer über fördern: Mit einer Gabe Kompost und etwas liebevoller Pflege.

Kompost fördert das Wachstum und die Blütenbildung, erklärt der Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Die Pflanze hat am besten nur vier bis fünf Haupttriebe. Man entfernt daher möglichst übermäßige Seitentriebe und Knospen an den Blattachseln. Und auch bei den Dahlien gilt das Gärtner-Grundgesetz: Wird Verblühtes direkt entfernt, hat die Pflanze mehr Kraft, immer wieder neue Blüten zu entwickeln. Sonst fließt die Energie in die Bildung der Samen.

Dahlien richtig pflanzen

Dahlien haben ihre Blütezeit vom Sommer bis in den Herbst. Die genügsame, aber dekorative Blume gibt sich auch mit wenig Platz zufrieden und braucht lediglich einen guten Standort: möglichst viel Sonne, wenig Wind, keine Staunässe. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin rät, zum Pflanzen der Dahlien ein spatentiefes Loch zu graben und eine Handvoll Hornspäne als Dünger unter die Dahlien-Knolle zu geben. Ab Mai dürfen Dahlien in den Garten, am besten wartet man ab, bis die Frostgefahr vorüber ist.

Regelmäßige Pflege in der Blütezeit

Gießmuffel können sich dann ruhig zurücklehnen: Die Knollen der Dahlien speichern ausreichend Feuchtigkeit und kommen in der Regel ohne zusätzliches Wasser aus. Während der Blüte schätzt die Dahlie es, wenn das Gießwasser nicht über ihre Blüten rinnt. Größere Dahliensorten brauchen stabile Bambusstäbe als Stütze.

Damit Dahlien besonders viele Blüten bilden, sollten sie aber zehn Tage nach dem Einpflanzen pinziert werden. Das bedeutet, dass die Triebspitze abgeschnitten wird, um die Verzweigung der Pflanze weiter unten zu fördern.

Dahlien sind nicht winterhart

Dahlien sind sehr frostempfindlich und dürfen nicht im Freiland überwintern. Daher sollten die Pflanzen vor den ersten Nachfrösten auf 10 bis 15 Zentimeter über der Erde zurückgeschnitten und dann ausgegraben werden, rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen in Bonn.

Den richtigen Zeitpunkt erkennt man am Grün: Wenn der erste Frost einsetzt, wird das Kraut auf einen Schlag welk und braun. Dann müssen die Knollen schleunigst in den Keller.

Die ausgegrabenen Dahlien sollte man zunächst auf Krankheiten und Schadstellen untersuchen. Faulige Stellen werden mit einem scharfen Messer weggeschnitten. Die Wunde kann man mit etwas Holzkohlepulver desinfizieren.

Dahlien nur nebeneinander liegend überwintern

Die Knollen werden anschließend getrocknet. In den hohlen Stängeln darf kein Wasser mehr sein. Danach werden die Dahlien dunkel und kühl gelagert. Dabei sollten sie am besten nebeneinander und nicht übereinander liegen.

Dahlie im Frühling vorziehen

Für eine möglichst frühe Blüte im nächsten Jahr kann man die Dahlien bereits ab März vorziehen. Dazu werden die Dahlien in einen Topf gepflanzt und in einem kühlen Raum ans Fenster gestellt. Gegossen werden sollte nur vorsichtig. Sind die Eisheiligen vorüber, dürfen die Dahlien in den Garten umziehen.

Dahlien vermehren

Dahlien lassen sich auch leicht vermehren. Dafür müssen Hobbygärtner die Knollen schon im Winter aus dem Keller holen und in einen Topf mit frischer Erde geben. Der Stängelhals darf aber nicht mit Erde bedeckt sein. Nach circa drei Wochen auf einer Fensterbank ohne Zugluft bilden sich aus dem Hals neue Triebe. Sind diese drei Zentimeter lang, zupfen Hobbygärtner sie ab und entfernen alle Blätter bis auf das oberste Paar.

Diese Stecklinge werden am besten mit Bewurzelungspulver betupft. Anschließend kommen sie in frische Anzuchterde, und der Topf wird mit einer Folie abgedeckt. Die Stecklinge müssen dort zwei Wochen lang gegossen und gelüftet werden, dann kommen sie in ein größeres Gefäß. Ab Mai dürfen sie ins Freie.

Dahlien gedeihen auch im Kübel

Dahlien machen sich auch gut im Kübel – aber sie benötigen dort ausreichend Platz. Für drei Knollen sollte man ein Gefäß mit einem Durchmesser von mindestens 25 Zentimeter nehmen, rät das Informationsbüro für Zwiebelblumen. Größere Gefäße haben zudem den Vorteil, dass die Dahlien darin nicht so leicht unter Wassermangel leiden.

Reiche Arten-Vielfalt an Dahlien

Die einstigen "Ballköniginnen des Bauerngartens" stammen ursprünglich aus Mexiko. Weltweit gibt es inzwischen schätzungsweise bis zu 30.000 Dahlien-Sorten, die zwischen 30 und 120 Zentimeter hoch werden. Unsere heutigen Kulturpflanzen lassen sich allerdings auf die Kreuzung nur zweier Arten zurückführen, nämlich Dahlia coccinea und Dahlia pinnata. Die Sonnenanbeter haben vielfältige Blütenformen – manche zeigen pomponartige Blütenbälle, andere gerollte Blütenblätter, die wie Stacheln aussehen. Besonders abwechslungsreich ist die Halskrausen-Dahlie. Bei ihr befindet sich auf einem äußeren Kranz von Blütenblättern ein weiterer Ring von kleineren Blütenblättchen, die oft sogar eine andere Farbe aufweisen. Einfachblühende Dahlien dagegen zeigen ein schlichtes Blütenkleid. Die Seerosen-Dahlie wiederum schmückt sich mit Blüten, die wie Seerosen aussehen – interessant für alle, die keine Teich im Garten haben.

Dahlien für die Vase

Dahlien eignen sich auch gut für die Vase. Damit die langen Stiele sich dort lange halten, werden die Dahlien am besten am frühen Morgen oder Abend geschnitten. Danach sollten die Stiele für etwa zwei Stunden bis unter den Blütenstand in kaltem Wasser liegen.

Pflegesteckbrief Dahlien

Blütezeit: Sommer bis Herbst.

Standort: Viel Sonne, wenig Wind, keine Staunässe.

Allgemeine Pflege: Verblühte Blüten regelmäßig abschneiden.

Überwintern: Dahlienknollen ausgraben und trocken lagern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
jetzt Glücks-Los bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017