Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Neembaum: Indischer Wunderbaum gegen Schädlinge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neembaum: Indischer Wunderbaum gegen Schädlinge

06.06.2013, 10:00 Uhr | ae (CF)

Seit Jahrtausenden schwört man in weiten Teilen Asiens auf die Wirkung von Neem-Öl, das aus dem Neembaum gewonnen wird. Der frostempfindliche Azadirachta indica ist in Europa nicht zu finden, die aus ihm gewonnenen Öle dagegen schon – zur Bekämpfung von Schädlingen.

Pflanzenschutz aus Asien

Heimisch ist der Neembaum in Asien. Mittlerweile ist der bis zu 20 Meter hohe Baum aber auch in Afrika, Australien sowie in Südamerika zu finden. In Europa ist es ihm hingegen zu kalt: Bei Temperaturen unter fünf Grad Celsius verliert der Neembaum seine Blätter und stirbt ab.

Dagegen können dem schnell wachsenden Baum selbst Temperaturen von 50 Grad Celsius nichts anhaben. Ähnlich verhält es sich mit Infektionen oder Insektenbefall. Der Neembaum ist seine eigene Apotheke, und er weiß sein Pflanzenschutzmittel zu teilen: Rund 50 Kilogramm Früchte liefert ein ausgewachsener Baum jährlich. Aus deren Samen wird das Neem-Öl gewonnen – dem Ausgangsstoff für Neempräparate. Insgesamt gibt es gut 100 Neemwirkstoffe; der wichtigste ist Azadirachtin. Auch in der Kosmetik und der Medizin, unter anderem gegen Fieber und Erbrechen, werden die Wirkstoffe des Baums verwendet.

Wunderbaum gegen Schädlinge

Ob Blattlaus, Kartoffelkäfer, Spinnmilbe oder Apfelblattlaus – die Präparate verzögern unter anderem, dass sich viele Schädlinge vermehren, oder hemmen ihre Fraß- und Flugaktivität. Auch Wanderheuschrecken und verschiedene Viren können durch den Samen vom Neembaum bekämpft werden. Ähnlich erfolgreich verhält sich die Wirkung bei schwer kontrollierbaren Schädlingen wie zum Beispiel Fransenflüglern. Pressrückstände der Früchte werden als Mulchmaterial verwendet.

In einer von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderten Studie fand Dr. Gunda Thöming von der Universtität Hannover heraus, dass die Pflanzen den Wirkstoff über die Wurzeln am besten aufnehmen. Sie sollten das Pflanzenschutzmittel also direkt auf den Boden gießen.

Wichtig: Je eher Sie die Neem-Präparate anwenden, desto höher ihre Effizienz. Die Wirkstoffe werden allerdings schnell unwirksam, wenn Sie an heißen Sommertagen eingesetzt werden. Ohne UV-blockierende Substanzen zersetzt sich das Schutzmittel, bevor es von den Pflanzen aufgenommen werden kann.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017