Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher >

Torfmyrte: Tipps zur Pflege des Zierstrauchs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sträucher  

Torfmyrte: Tipps zur Pflege des Zierstrauchs

18.09.2013, 12:45 Uhr | bp (CF)

Die immergrüne Torfmyrte erfreut durch ihre bis zu zwölf Millimeter dicken Beeren in strahlendem Weiß, zartem Rosa, kräftigem Rot oder feinem Violett. Bei entsprechender Pflege trägt der Zierstrauch bis in den Winter seine farbenfrohen Früchte.

Tipps zur Pflege der Torfmyrte

Der Zierstrauch braucht viel Feuchtigkeit – je nach Witterung variiert der Bedarf aber ein wenig. Achten Sie beim Bewässern darauf, das Wasser gleichmäßig zu verteilen: So verhindern Sie Staunässe. Die Torfmyrte gehört zu den Erikagewächsen. Ebenso wie diese verträgt sie nur kalkfreien Dünger. 

Falls der Zierstrauch nach einiger Zeit keine Beeren mehr hervorbringen sollte, liegt das vermutlich daran, dass sie nicht befruchtet wurde. Dazu braucht sie Gesellschaft im Garten. Wer sich am Anblick vieler Beeren erfreuen möchte, sollte deshalb immer eine männliche Torfmyrte in die Nähe von fünf weiblichen pflanzen.

Ein Winterschutz ist im Grunde überflüssig, solange der Zierstrauch in einer milden Region wächst oder sehr geschützt steht. Bei sehr niedrigen Temperaturen sollten Sie die Pflanze im Beet mit trockenem Laub und Fichten- oder Tannenzweigen vor der Kälte schützen.

Zierstrauch im Topf überwintern

Einen Winterschutz benötigen insbesondere junge Torfmyrten im Kübel. Diese sind deutlich frostempfindlicher als ältere Exemplare. Holen Sie die jungen Pflanzen über den Winter besser ins Haus. Weil frische, noch unausgereifte Triebe bereits bei leichtem Frost einfrieren können, sollten Sie den Beerenstrauch bis zu den Eisheiligen Mitte Mai kühl bis kalt, aber frostfrei stellen. Dafür eignet sich zum Beispiel eine unbeheizte Garage – allerdings nur mit Fenster. Der immergrüne Zierstrauch braucht nämlich möglichst viel Helligkeit. Während die Torfmyrte 'Winterschlaf' hält, sollten Sie ihr Ruhe gönnen: das heißt, nicht düngen und nur wenig gießen!

Im Frühling können Sie sie dann wieder an einem sonnigen Standort platzieren, zum Beispiel an einem Südfenster. Hat die Pflanze erste Blätter ausgetrieben, können Sie die Torfmyrte gewohnt wässern und düngen. Für die Übergangsphase von drinnen nach draußen eignet sich trübes Wetter oder ein schattiger Standort. So verhindern Sie, dass die Blätter verbrennen. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Hecke > Sträucher

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017