Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Preiselbeeren: Gesunde Beeren für den Garten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Leckeres Heilmittel  

Preiselbeeren: Gesunde Beeren für den Garten

03.05.2017, 09:48 Uhr | tl (CF), dpa

Preiselbeeren: Gesunde Beeren für den Garten. Preiselbeeren sind lecker und gesund (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/KabordaM)

Preiselbeeren sind lecker und gesund (Quelle: KabordaM/Thinkstock by Getty-Images)

Preiselbeeren passen nicht nur zu einigen Speisen, die Blätter und Beeren dienen auch als Heilmittel. Weil die immergrünen Beerensträucher sehr robust sind und selbst im Halbschatten noch gedeihen, eignen sie sich für fast jeden heimischen Garten. Einmal eingepflanzt, benötigen die Gewächse weder Dünger noch einen regelmäßigen Pflanzenschnitt.

Anbautipps für den Garten

Damit Preiselbeeren auch in Ihrem Garten wachsen, sollte Ihr Boden einen pH-Wert zwischen fünf und sechs haben, wie das Magazin "Mein schöner Garten“ erklärt. Suchen Sie am besten einen halbschattigen Platz, um die Preiselbeeren zu pflanzen: Andere Gewächse sollten außerdem mindestens 40 bis 50 Zentimeter entfernt sein. Frost kann gegen die Beerensträucher nicht viel ausrichten. Die Pflanzen sind allerdings empfindlich gegen Unkrautvernichtungsmittel. Am besten zupfen Sie die unerwünschten Wildpflanzen in der Umgebung der Sträucher einfach mit der Hand ab.

Blüten und Beeren unterscheiden sich je nach Sorte leicht. Die Sorte 'Koralle' schmückt sich mit rosafarbenen Blüten und korallenroten Beeren. Wer es kräftiger mag, wählt zum Beispiel die 'Erzgebirgsperle'. Sie trägt beeindruckende dunkelrote Beeren in dichten Trauben und ist besonders frosthart.

Tipps zum Überwintern

Erst ab einer Temperatur von minus 22 Grad Celsius können die Beerensträucher Frostschäden davontragen. Selbst wenn Preiselbeeren schon ausgetrieben haben, macht ihnen ein kurzer Kälteschub von bis zu minus drei Grad kaum etwas aus. In der kalten Jahreszeit können Sie aber mit einem natürlichen Trick gleich auf Nummer sicher gehen: Verwenden Sie Fichtenreisig als Isolationsschicht für die Beerensträucher.

Blüte und Ernte

Wenn die Preiselbeeren in Ihrem Garten die Kälte überstanden haben, können Sie sich zwischen März und Mai auf die Blüten freuen. Je nach Sorte haben die Beerensträucher viele unterschiedliche Farbtöne zwischen Weiß und Rot. Wenn die Früchte schließlich kräftig rot gewachsen sind, können Sie ernten. Im Normalfall ist das im Juli, in einem besonders warmen Sommer kann es sogar eine zweite Ernte Anfang Oktober geben.

Gesunde Preiselbeeren

Nicht nur die Früchte der Beerensträucher gelten als ein pflanzliches Heilmittel, selbst die Blätter aus Ihrem Garten können verwertet werden. Ein Tee aus den getrockneten Pflanzenteilen kann Linderung bei Harnwegsinfekten, Blasen- oder Nierenbeckenentzündungen verschaffen. Auch wenn die rohen Preiselbeeren ziemlich sauer schmecken, lassen sie sich außerdem hervorragend zu Marmelade, Kompott oder Saft verarbeiten. Tipp: Wenn Sie aus den Preiselbeeren einen Saft herstellen, helfen die pflanzlichen Wirkstoffe, ähnlich wie ein Tee aus den Blättern, gegen Harnwegsinfekte. Zusätzlich sind die Vitamine A, B und C in dem Getränk zu finden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017