Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Terrasse pflastern - Das müssen Sie beachten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Terrasse pflastern - Das müssen Sie beachten

27.08.2014, 12:55 Uhr | hf (CF)

Wenn Sie einen Bodenbelag aus Stein bevorzugen, müssen Sie Ihre Terrasse pflastern. Mit den nachfolgenden Tipps gelingt die Vorbereitung auch handwerklich ungeübten Hausherren.

Terrasse pflastern: So geht’s

Stein auf der Terrasse ist – eine fachmännische Umsetzung vorausgesetzt – deutlich langlebiger als Holz. Die Verlegung folgt unabhängig vom verwendeten Stein stets demselben Muster: Zunächst einmal vermessen Sie das Gelände und stecken es mit kleinen Holzpflöcken ab. Der genaue Abstand der Pflöcke hängt davon ab, wie rund beziehungsweise kurvig der Steinbelag umgesetzt werden soll.

Im nächsten Schritt verbinden Sie die Pflöcke mit einer Schnur, die als eine Art roter Faden den Verlauf des Terrassengrundrisses darstellt. Beachten Sie bereits an dieser Stelle, dass der Terrassenbelag ein leichtes Gefälle aufweisen muss. Ist dies nicht gewährleistet, kann Regenwasser nicht ordnungsgemäß abfließen. Langfristig sind dadurch Schäden in den Fugen vorprogrammiert.

So funktioniert Vorbereitung des Untergrunds 

Bevor Sie Ihre Terrasse pflastern, heben Sie etwa 30 Zentimeter Erde aus. Die Fläche muss möglichst eben und gleichmäßig ausfallen. Entlang der Ränder können Sie etwas mehr Erde ausheben, damit die Randsteine mehr Platz bekommen. Stichwort Randsteine: Diese setzen Sie idealerweise im Beton, was das Ausbrechen der Terrasse effektiv verhindert. Ähnlich wie bei einem Fliesenboden verwenden Sie beim Setzen der Steine Abstandshalter. Je nach Verlauf schneiden Sie einzelne Steine mit einer elektrischen Schneidemaschine zu.

Deutlich schwieriger ist die Vorbereitung entlang eines Hangs, wo Sie abhängig vom Grundriss unterschiedliche Mengen Erde abtragen müssen. Anschließend verdichten Sie die Fläche mit Hilfe eines Handstampfers. Hartnäckige Unebenheiten heben Sie im Nachgang erneut aus. Danach müssen Sie die betroffene Stelle nochmal mit dem Stampfer bearbeiten. Die übriggebliebene Erde verwerten Sie idealerweise im Garten. Bei größeren Mengen bestellen Sie im Vorfeld einen Container. Nachdem Sie die gesamte Fläche mit Steinen bedeckt haben, füllen Sie die Fugenzwischenräume mit Sand und spülen diese anschließend mit Wasser durch. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017