Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Pflanzen > Frühling >

Zierlauch vermehren: Mit Samen oder Brutzwiebeln

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Blumen  

Zierlauch vermehren: Mit Samen oder Brutzwiebeln

01.10.2013, 13:52 Uhr | ak (CF)

Wenn Sie Ihren Zierlauch vermehren möchten, stehen Ihnen zwei Methoden zur Auswahl: Samen und Brutzwiebeln. Hier erfahren Sie Tipps zu beiden Verfahren und Informationen zu den Eigenschaften der Allium-Zwiebel.

Eigenschaften der Blumenzwiebel

Die Zwiebel des Zierlauchs enthält wie alle Blumenzwiebeln bereits alle einzelnen Teile der späteren Pflanze. Dazu gehören Blätter, Blütenstängel, Blütenblätter und sogar Teile der Blüte wie die Narbe, welche die Pflanze später zur Vermehrung benötigt.

Die Blumenzwiebeln der einzelnen Allium-Arten unterscheiden sich im Aufbau aber erheblich. So hat die Zwiebel des Zierlauchs zum Beispiel neben den Teilen der Pflanze auch Reservestoffe gespeichert, um die Pflanze auch Phasen ohne Wasser überstehen zu lassen.

Zierlauch vermehren durch Brutzwiebeln

Die Vermehrung von Zierlauch durch Brutzwiebeln, also Knospen in der Zwiebel, wird auch als vegetative Vermehrung bezeichnet. Wenn Sie die Pflanze auf diese Weise für den eigenen Garten vermehren möchten, müssen Sie zunächst nicht viel tun – die meisten Zierlauch-Arten bilden von alleine Brutzwiebeln aus, die Sie nach einigen Jahren aus dem Boden nehmen können.

Ganz wenige Arten bilden Ihre neuen Zwiebeln auch über der Erde im Blütenstand aus. Diese können Sie ebenfalls entnehmen und neu einpflanzen.

Vermehrung durch Samen-Anbau

Wenn Sie durch Samen-Anbau Ihren Zierlauch vermehren möchten, sollten Sie die Blütenstände auch nach der Blüte nicht von der Pflanze entfernen. Erst wenn die Samenkörner eine schwarze Färbung annehmen, können Sie diese ernten.

Die Samenkörner können vor dem Einpflanzen eine Weile gelagert werden, solange der Aufbewahrungsort trocken und dunkel ist. Für das Anpflanzen benutzen Sie am besten spezielle Anzuchterde, in die Sie etwas Quarzsand einarbeiten. Diese sollten Sie gleichmäßig feucht halten – Staunässe aber in jedem Fall vermeiden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Geschenktipp: NIVEA Creme- dose mit Ihrem Lieblingsfoto
Fotodose bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Kleines und großes Glück zum Verschenken & selbst lieben
von ESPRIT
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017