Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit > Kompost >

Apfelbaum pflanzen: So gelingt es

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Standortwahl  

Apfelbaum pflanzen: So gelingt es

28.02.2012, 11:47 Uhr | ks (CF)

Wer einen Apfelbaum pflanzen will, braucht genügend Platz, denn der Baum kann eine beträchtliche Höhe und Breite erreichen. Allerdings können auch Besitzer kleiner Gärtner einen Apfelbaum pflanzen, wenn sie folgende Tipps beachten.

Der richtige Standort

Damit die Früchte am Apfelbaum reifen können, benötigt die Pflanze Sonnenlicht und Schutz vor zu viel Feuchtigkeit, starkem Wind oder Frost. Je mehr Sonne, desto vitaminreicher wird das Obst, erklärt der Norddeutsche Rundfunk (NDR) in einem Bericht zum Thema.

Wer also einen Apfelbaum pflanzen möchte, sollte eine sonnige und geschützte Freifläche in Süd- oder Südostlage wählen. Senken sind ungeeignet, da sich hier Kaltluft und Wasser sammeln.

Tipps bei Platzproblemen

Um den Wuchs eines Apfelbaumes einzudämmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Sie sich für eine Sorte entscheiden, mit der bereits Ihre Nachbarn gute Erfahrungen gemacht haben und die speziell für den Anbau in kleinen Gärten geeignet ist. Säulen- und Zwergformen beispielsweise zeichnen sich durch einen sehr kompakten Wuchs aus, Busch- und Spindelbäume wurden so veredelt, dass sie nicht unkontrolliert wachsen.

Tipp: Wer verschiedene Sorten kultivieren will, aber nur Platz für einen einzigen Obstbaum hat, kann einen Duo- oder Familien-Apfelbaum, der zwei oder mehr Apfelsorten trägt, pflanzen.

Apfelbaum pflanzen: So geht's

Die beste Pflanzzeit ist während der Vegetationsruhe im Herbst. Wenn Sie im Oktober oder November einen Apfelbaum pflanzen, sollte dieser bis zum Frühjahr gut verwurzelt sein. Containerpflanzen können Sie das ganze Jahr über einsetzen. Wichtig ist nur, dass der Boden frostfrei ist. Das kreisförmige Pflanzloch sollte etwa doppelt so groß sein wie der Wurzelballen. Wenn Sie den Apfelbaum pflanzen, sollten Sie darauf achten, dass die Veredelungsstelle etwa zehn Zentimeter aus der Erde ragt. Das Erdloch befüllen Sie nun mit einem lockeren Gemisch aus Erde und Kompost.

Tipp: Damit sich alles gut setzt, sollten Sie vorsichtig an der Pflanze rütteln. In der Nähe können Sie einen Holzstab in den Boden schlagen, an dem Sie den jungen Stamm festbinden, um ihm damit Halt zu geben. Zuletzt treten Sie Erde fest und wässern das Erdreich großzügig.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit > Kompost

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017