Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Gurkenblattläuse bekämpfen: Tipps gegen den Pflanzenschädling

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schädlinge  

Gurkenblattläuse bekämpfen: Tipps gegen den Pflanzenschädling

17.10.2013, 09:19 Uhr | tj (CF)

Entdecken Sie an Gurkenpflanzen grüne bis schwarze Punkte, müssen Sie wohl oder übel Gurkenblattläuse bekämpfen. Diese Pflanzenschädlinge können sich rasant vermehren und ganze Gewächshäuser unter Beschlag nehmen. Folgende Tipps helfen Ihnen.

So erkennen Sie den Pflanzenschädling

Gurkenblattläuse setzen sich auf Blätter, Triebe, Blüten und Früchte der Gurke und entziehen der Pflanze den Saft. Dabei scheiden die Pflanzenschädlinge eine große Menge klebrigen Honigtau aus, auf dem sich sehr leicht Rußtaupilze ansiedeln können. Da Pilz und Läuse die Pflanzen beim Wachstum einschränken können, sollten Sie frühzeitig die Gurkenblattläuse bekämpfen. Zudem vermehren sich die Läuse sehr schnell und greifen schnell auf weitere Pflanzen über, dies gilt es unbedingt zu vermeiden.

Gurkenblattläuse bekämpfen

Können Sie einen Befall durch den Pflanzenschädling feststellen, können Sie die Plagegeister zunächst mit einem Gemisch aus Brennnesseljauche und Seifenlösung bekämpfen. Die Brennnesseljauche mischen Sie zunächst in einem Verhältnis von 1:20 mit Wasser an. Danach geben Sie etwa ein Kilogramm Kaliseife hinzu. Bekommen Sie den Befall auf diese Weise nicht unter Kontrolle, bieten sich Florfliegen, Marienkäfern oder Schlupfwespen an zur biologischen Bekämpfung an. Die Larven der Nützlinge erhalten Sie im Fachhandel. Der Einsatz der Tiere hat dabei den Vorteil, dass er sich nicht nur beim Befall von Blattläusen lohnt: Die Nützlinge fressen auch Spinnmilben und andere kleine Schädlinge. Die letzte Möglichkeit, wenn Sie die Gurkenblattläuse bekämpfen möchten, sind Pflanzenschutzmittel. Um ihr Gemüse und sich zu schonen, sollten Sie dabei auf ein Bio-Produkt zurückgreifen. Neben der erwähnten Kaliseife bietet sich laut dem Pflanzenschutzdienst des Regierungspräsidiums Gießen auch Azadirachtin an, das aus den Samen des Neembaums gewonnen wird.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017