Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge >

Siebenpunkt-Marienkäfer als Nützling einsetzen: Tipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schädlinge  

Siebenpunkt-Marienkäfer als Nützling einsetzen: Tipps

24.10.2013, 10:03 Uhr | kf (CF)

Da sich der Siebenpunkt-Marienkäfer bevorzugt von Blattläusen ernährt, wird er von Gärtnern gerne als Nützling eingesetzt, um den unbeliebten Schädling zu bekämpfen. Ein einzelner Marienkäfer kann im Laufe seines Lebens bis zu 4000 Blattläuse fressen.

Merkmale des Siebenpunkt-Marienkäfers

Der Siebenpunkt-Marienkäfer, der auch unter dem Namen Siebenpunkt bekannt ist, ist der wahrscheinlich bekannteste Vertreter aus der Familie der Marienkäfer. Er erreicht eine Größe von bis zu acht Millimetern und hat rote Flügel mit jeweils drei schwarzen Punkten. Der siebente Punkt ist auf dem Schildchen des kleinen Käfers zu finden und markiert mit zwei weißen Flecken den Übergang vom Schildchen zum schwarzen Kopf. Der Siebenpunkt-Marienkäfer ist in Europa, Nordafrika, Asien und Nordamerika beheimatet.

Grundlagen für den Einsatz des Nützlings

Wenn Sie mithilfe des Siebenpunkt-Marienkäfers Blattläuse bekämpfen wollen, können Sie dies sowohl im Freien, zum Beispiel auf der Fensterbank, auf dem Balkon oder auf der Terrasse tun, als auch in Innenräumen wie beispielsweise Gewächshäusern oder Wintergärten. Die Temperatur der Umgebung sollte bei einem Einsatz des Nützlings auf jeden Fall mindestens fünfzehn Grad Celsius betragen. Außerdem sollten Sie vorher Ameisen entfernen, da sich diese nicht mit den Marienkäfern vertragen. Auch im Winter und bei wenig Licht können Sie die Marienkäfer zur Bekämpfung von Blattläusen verwenden.

Tipps zur Bekämpfung von Blattläusen

Da die Larven des Siebenpunkt-Marienkäfers noch mehr Blattläuse fressen können als die erwachsenen Exemplare, sollten Sie stets Eier des Nützlings dort auf der Pflanze verteilen, wo sich viele Blattläuse aufhalten. Empfehlenswert ist es, die Blätter vor dem Auftragen der Marienkäfer-Eier etwas anzufeuchten. Wenn Sie die Eier abends anbringen, sollten die Larven des Nützlings nach einigen Tagen schlüpfen und umgehend mit der Fresstätigkeit beginnen. Ein Einsatz von Marienkäfern zur Blattlaus-Bekämpfung ist an allen Pflanzen möglich.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten > Schädlinge

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017