Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Winterharte Stauden: Ideal für den pflegeleichten Garten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Winterharte Stauden: Ideal für den pflegeleichten Garten

28.11.2013, 10:09 Uhr | fh (CF)

Ein pflegeleichter Garten benötigt nur wenige Handgriffe des Gärtners, um die Pflanzen auf die kalte Jahreszeit einzustimmen. Ideal hierfür sind winterharte Stauden wie Astern, Chinaschilf, Pampasgras, Rittersporn, Salbei, Sonnenhut und Taglilie. Für all diese Pflanzen gelten ähnliche Hinweise zur Pflege.

Pflegeleichter Garten: Anspruchslose Pflanzen

Wer nur wenig Zeit für die Pflege und die Überwinterung seiner Pflanzen aufbringen kann oder will, sollte dies bereits beim Anlegen des Gartens berücksichtigen. Schließlich macht es keinen Sinn, sich selbst Aufgaben aufzubürden, die dann nur mit Widerwillen oder gar nicht ausgeführt werden. Ein pflegeleichter Garten besteht also aus Pflanzen mit geringem Nährstoffbedarf, die ohne besonderen Schutz auch die kalten Monate überstehen. Winterharte Stauden benötigen beispielsweise kaum Pflege: Im Winter sterben die oberirdischen Teile ab, bevor die Pflanzen im Frühjahr von allein wieder austreiben. Zu den Stauden zählen die meisten Zwiebelgewächse, mehrjährige Blumen, Farne und Gräser.

Winterharte Stauden: Standort geschickt wählen

Wenn Sie den richtigen Standort für winterharte Stauden wählen, gibt es in puncto Pflege kaum etwas zu beachten. Wichtig ist, dass Sie die Pflanzabstände der verschiedenen Arten beachten. Ideal ist ein geschlossener Bestand. Das bedeutet, dass sich die Blätter benachbarter Stauden leicht berühren. Wässern müssen Sie die Pflanzen nur bei extremer Trockenheit. Wer sich diesen Arbeitsschritt sparen will, verteilt eine Mulchschicht auf der Erde – das hält die Feuchtigkeit im Boden. Anstatt zu düngen, können Sie etwas Kompost zur Unterstützung der Blüte einarbeiten.

Pflegeschnitt nach Bedarf

Ein pflegeleichter Garten erfordert keinen radikalen Rückschnitt. Sobald die Stauden zu welken beginnen, können Sie die Blätter einfach liegen lassen, so das Haus- und Garten-Magazin "Living at Home". Diese bilden eine Schutzdecke für die Beete. Einige winterharte Stauden neigen jedoch zum Faulen. Taglilie, Aster, Storchschnabel, Flockenblume und Frauenmantel sollten Sie daher bei Bedarf ein wenig zurückschneiden. Kürzen Sie die Pflanze jedoch nicht zu knapp über dem Boden: Zwei Handbreit sollte noch Platz sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017