Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Edelpäonie: Die Diva unter den Pfingstrosen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Edelpäonie: Die Diva unter den Pfingstrosen

24.03.2014, 10:16 Uhr | eh (CF)

Edelpäonie: Die Diva unter den Pfingstrosen. Die Edelpäonie gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten. (Quelle: imago/Arco Images)

Die Edelpäonie gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten. (Quelle: Arco Images/imago)

Die Edelpäonie wird in China seit Jahrtausenden kultiviert. Und auch die Europäer haben die Vorzüge der Paeonia lactiflora schnell erkannt. In puncto Beliebtheit kann sich keine andere Pfingstrose mit der asiatischen Schönheit messen.

Besonderheiten der Edelpäonie

Die Edelpäonie ist eine Pfingstrosensorte aus Zentral- und Ostasien, die Anfang des 19. Jahrhunderts von den Blumenzüchtern Abraham Hume und Whiley in Europa eingeführt wurde. In botanischen Kreisen ist die Pflanze auch unter dem Namen Paeonia lactiflora bekannt. Die zart duften Blüten der Edelpäonie sind oftmals gefüllt und erfreuen mit zahlreichen flauschig angeordneten Blütenblättern. Die Blütenform, Größe, Farbe und Blühzeit variiert je nach Kultivar. Dass die Edelpäonie heutzutage als die bedeutendste gärtnerische Pfingstrose überhaupt gilt, dürfte ihrer außergewöhnlichen Eleganz geschuldet sein.

Standort und Pflege

Die Paeonia lactiflora gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Sie bevorzugt humose, kalkhaltige und feuchte Böden. Staunässe verträgt die Pflanze nicht. Die Stauden können von Januar bis Dezember im Abstand von sechzig bis achtzig Zentimetern gepflanzt werden. Tipp: Pflanzen Sie die Stauden maximal zwei bis drei Zentimeter unter die Erde, da eine zu tiefe Pflanzung die Blüte verhindern kann. Anschließend müssen Sie die neu gepflanzte Edelpänonie lediglich dünn mulchen. Im Gegensatz zu anderen Pfingstrosen, die bis zu 150 Zentimeter hoch werden können, erreicht die Paeonia lactiflora eine Wuchshöhe von maximal neunzig Zentimetern. Von Mai bis Juni entfaltet sie schließlich ihre prächtigen Blüten. Verblühte Pflanzenteile sollten Sie regelmäßig entfernen und im Herbst einen Formschnitt vornehmen. In der kalten Jahreszeit können Sie die winterharte Staude ohne besondere Maßnahmen stehen lassen, bis sie im nächsten Jahr erneut erblüht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017