Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Prachtscharte: Asterngewächs mit violetter Blüte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Prachtscharte: Asterngewächs mit violetter Blüte

07.08.2014, 09:56 Uhr | fs (CF)

Prachtscharte: Asterngewächs mit violetter Blüte. Die Prachtscharte mag es sonnig bis vollsonnig. (Quelle: imago/Margit Brettmann)

Die Prachtscharte mag es sonnig bis vollsonnig. (Quelle: Margit Brettmann/imago)

Die Prachtscharte – lateinisch Liatris spicata – darf im Staudenbeet nicht fehlen. Ihre violetten, ährenförmig wachsenden Blütenstände bilden einen schönen Kontrast zum grünen Laub und sind ein Blickfang in jedem Garten. Wie Sie die Prachtvolle pflanzen und pflegen, erfahren Sie hier.

Attraktive Staude aus Nordamerika

Die Heimat der Prachtscharte liegt in Nordamerika, insbesondere in der östlichen und südlichen Region. Dort wächst sie auf feuchten Wiesen und erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 180 Zentimetern. Würde die Prachtscharte nur aus Laub bestehen, könnte Sie mit einem dichten, etwa 30 Zentimeter hoch wachsenden Grasbüschel verwechselt werden, da ihre Blätter linear verlaufen. Ihrem Laub entspringen jedoch aufrechte, meist unverzweigte Stängel, an denen körbchenartige, violett bis rosafarbene Blüten wachsen. Ihre Ähren blühen dabei von unten nach oben auf und sind von Juli bis September zu bewundern. Im Garten harmoniert die Liatris spicata – spicata bedeutet übrigens ährenförmig und bezieht sich auf die Blütenform – mit Lavendel, Katzenminze, Rosen, Rittersporn und Gräsern.

Prachtscharte pflanzen und pflegen: Tipps

Die Prachtscharte mag es sonnig bis vollsonnig. Weiterhin bevorzugt die zur Familie der Asterngewächse gehörende Pflanze einen mäßig trockenen bis frischen sowie durchlässigen Boden. Staunässe hat so kaum Chancen aufzukommen. Pflanzen Sie drei bis fünf Blumenzwiebeln pro Quadratmeter, in einem Abstand von 20 bis 30 Zentimetern, so verhindern Sie, dass sich die Stauden beim Wachsen in die Quere kommen. Nach der Blüte im Herbst sollten Sie die verblühten Stängel bis auf die Höhe der Blätter kürzen. Wenn die Liatris spicata im Spätherbst komplett verblüht ist, sollten Sie diese vollkommen zurückschneiden. Auf diese Weise investiert sie keine überflüssigen Energien in abgestorbene Pflanzenteile.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017