Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Mammutblatt: Blattschmuckstaude mit gigantischem Wuchs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Mammutblatt: Blattschmuckstaude mit gigantischem Wuchs

18.08.2014, 01:54 Uhr | mb (CF)

Mammutblatt: Blattschmuckstaude mit gigantischem Wuchs. Das Mammutblatt gehört in große Gärten. (Quelle: imago/Sabine Gudath)

Das Mammutblatt gehört in große Gärten. (Quelle: Sabine Gudath/imago)

Das Mammutblatt kann gigantische Ausmaße annehmen und sieht dabei ungemein attraktiv aus. Wenn Sie einen großen Garten besitzen, kommt seine Erscheinung am besten zur Geltung. Mehr über Gunnera, erfahren Sie hier.

Mammutblatt: Urzeitliches Riesengewächs aus Brasilien

Ursprünglich stammt das Mammutblatt aus Brasilien. Dort wird die Riesenstaude als "Sombrilla de pobre" bezeichnet, als Sonnenschirm der Armen. Unter der bis zu drei Meter hoch wachsenden Pflanze, die Blätter mit einem Durchmesser von zwei Metern ausbilden kann, findet eben jeder einen guten Schutz. Im Sommer bildet Gunnera an ihren kolbenförmigen Rispen kleine, hellgrüne Blüten aus, die neben den gigantischen Blättern allerdings kaum auffallen. Häufig wird das Mammutblatt auch als Riesen-Rhabarber bezeichnet. Es besteht zwar eine gewisse Ähnlichkeit zwischen den Pflanzen, doch sind sie nicht miteinander verwandt.

Gunnera pflanzen: So gehen Sie vor

Das Mammutblatt ist aufgrund seiner stattlichen Blätter in größeren Gärten besser aufgehoben. Dort kann es als Schattenspender fungieren und seine Betrachter zum Staunen bringen. Wenn Sie Gunnera pflanzen möchten, sollten Sie ihr einen halbschattigen Standort widmen. Weiterhin fühlt sich das Mammutblatt an einem humusreichen und feuchten Ort wohl, beispielsweise an einem Graben oder Teichufer. Wichtig: Bedenken Sie, dass die Pflanze eine ausreichend große Fläche zum Wachsen benötigt. Der Abstand zu anderen Pflanzen sollte etwa 1,5 bis 2 Meter betragen. Pflanzen Sie Gunnera am besten im Frühjahr, etwas tiefer als die Tiefe des Gefäßes, in welchem Sie sich befand. Danach ist es wichtig, die Pflanze gut feucht zu halten. Ist der Standort nicht von Natur aus feucht, müssen Sie das durstige Mammutblatt ausreichend wässern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017