Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Goldmohn: Kalifornische Staatsblume mit sonnigen Blüten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Goldmohn: Kalifornische Staatsblume mit sonnigen Blüten

28.08.2014, 10:22 Uhr | fk (CF)

Goldmohn: Kalifornische Staatsblume mit sonnigen Blüten. Goldmohn bevorzugt einen vollsonnigen sowie heißen Standort. (Quelle: imago/Kickner)

Goldmohn bevorzugt einen vollsonnigen sowie heißen Standort. (Quelle: Kickner/imago)

Es ist nicht schwer zu erraten, in welcher Farbe der Goldmohn vorwiegend wächst. Neben sonnig gelben Blüten blühen aber auch etliche Sorten in Karminrot, Cremeweiß, Bronze und Orange. Wie Sie die fröhliche Blume im Garten richtig pflanzen, erfahren Sie hier.

Kalifornischer Mohn: Staatsblume und Heilpflanze

Die Heimat des Goldmohns liegt im Südwesten der USA und in Mexikos. Dort verwandeln unzählige seiner Art Wiesen in goldene Blütenmeere. Seit 1903 wird die Blume in Kalifornien daher als Staatsblume verehrt und wird auch als Kalifornischer Mohn bezeichnet. Weitere Namen sind außerdem Schlafmützchen und Kappenmohn. Diese Bezeichnungen gehen auf die Ähnlichkeit der zwei Kelchblätter mit einer Schlafmütze zurück. Kalifornischer Mohn macht aber nicht nur als Staatsblume von sich reden. Amerikanische Ureinwohner nutzten die Blume als Heilmittel. Noch heute finden ihre schmerzstillenden, krampflösenden und beruhigenden Wirkstoffe in der Homöopathie Anwendung.

Goldmohn pflanzen – so machen Sie es richtig

Entsprechend seiner sonnigen Heimat bevorzugt Goldmohn einen vollsonnigen sowie heißen Standort. Ebenfalls wichtig: ein gut durchlässiger, lehmig-sandiger Boden. Nur wenn diese Bedingungen gegeben sind, können Sie auf eine blütenreiche Wiese hoffen. Die Aussaat des Kalifornischen Mohns erfolgt entweder im März oder im September. Legen Sie etwa ein Zentimeter tiefe Furchen an und streuen Sie die Samen vorsichtig in diese hinein. Anschließend nur leicht mit Erde bedecken und vorsichtig angießen, schließlich sollen die Samen an Ort und Stelle bleiben. Zwischen April und Mai sollten Sie die Sämlinge ausdünnen, sodass zwischen diesen ein Abstand von etwa zehn Zentimeter besteht. Damit die Jungpflanzen ordentlich anwachsen, müssen Sie regelmäßig wässern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017