Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Bitterwurz: Staude mit malerischen Blüten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Bitterwurz: Staude mit malerischen Blüten

28.08.2014, 10:22 Uhr | nb (CF)

Bitterwurz: Staude mit malerischen Blüten. Bitterwurz wird auch Porzellanröschen genannt. (Quelle: imago/blickwinkel)

Bitterwurz wird auch Porzellanröschen genannt. (Quelle: blickwinkel/imago)

Im Steingarten darf diese robuste Sommerpflanze nicht fehlen: die Bitterwurz. Sie wird auch Porzellanröschen genannt – verständlich, wenn man die zierlichen Blüten vor dem Hintergrund einer steinernen Mauer sieht. Wo und wie Sie Lewisa cotyledon pflanzen, lesen Sie hier.

Bitterwurz – im Steingarten fühlt sie sich wohl

Die zu den Quellkrautgewächsen gehörende Bitterwurz blüht zwischen April und Juli. Dann zeigen sich ihre rispigen oder fast traubigen Blütenstände. Ihre Blüten können aus 4 bis 19 dünnen Kronblättern bestehen, die in einem zarten Rosé, Weiß, aber auch Gelb oder Magenta leuchten. Oftmals sind die Blüten mit dunkleren Streifen oder Nerven versehen. Ist die Blütezeit zu Ende, gibt es keinen Grund zur Traurigkeit: Viele Sorten der Bitterwurz sind immergrün, das heißt sie behalten auch im Winter ihre attraktiven, fleischigen Blätter.Aufgrund ihrer filigranen und dennoch robusten Erscheinung passt das Porzellanröschen sehr gut in den Steingarten, wo Sie sie beispielsweise als Blickfang zwischen Kieswegen einsetzen können oder an einer Mauer neben Wildtulpen und Vergissmeinnicht.

Standortansprüche der Bitterwurz

Dass sich das Porzellanröschen in solch steinigen Gefilden wohl fühlt, ist auf seine Heimat zurückzuführen. Im gebirgigen Westen Nordamerikas wächst sie auf Kiesflächen und auf Felsen – am liebsten in der Sonne oder im Halbschatten. Widmen Sie der Bitterwurz in Ihrem Garten daher einen Platz zwischen Kies und Steinen oder zwischen Platten und Mauern. Wichtig: Der Boden sollte gut durchlässig und sandig sein, damit Staunässe vermieden wird. Fügen Sie ruhig noch etwas Kompost hinzu, um das Porzellanröschen mit Nährstoffen zu versorgen.

Porzellanröschen richtig pflanzen

Im Frühjahr oder Herbst können Sie das Porzellanröschen ins Gartenbeet pflanzen. Graben Sie ein ausreichend großes Pflanzloch, in welches Sie den Wurzelballen der Pflanze platzieren. Die obere Kante des Ballens sollte dabei nur knapp unter der Erde liegen, schließlich soll die Bitterwurz nicht unter der Erdoberfläche verschwinden. Nun nur noch die restliche Erde in das Loch füllen, etwas andrücken und gießen. Die anschließende Pflege ist denkbar einfach: Schneiden Sie Verblühtes ab und geben Sie der Pflanze im Frühjahr eine Anschubdüngung mit Volldünger.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017