Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Schneefelberich: Primelgewächs mit weißen Blütenähren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Schneefelberich: Primelgewächs mit weißen Blütenähren

18.09.2014, 09:57 Uhr | md (CF)

In Fernost ist der Schneefelberich weit verbreitet. Hierzulande muss die Schönheit der blütenreichen Staude erst noch entdeckt werden. Was den Entenschnabel-Felberich auszeichnet und wie Sie ihn erfolgreich in Ihrem Garten kultivieren, erfahren Sie hier.

Schneefelberich: Üppige Blütenpracht für die Hintergrundgestaltung

Im Gegensatz zum weit verbreiteten Goldfelberich ist der Schneefelberich hierzulande selten anzutreffen. Zu Unrecht, denn die Staude aus der Familie der Primelgewächse hat viele Vorzüge. Mit Wuchshöhen bis zu einem Meter eignet sie sich hervorragend für die Hintergrundgestaltung. Zwischen Juni und September zeigt sich die Pflanze von ihrer schönsten Seite. Dann schmücken bis zu 30 Zentimeter lange, weiße Blütenähren den Felberich. Leicht gebogen, erinnert ihre Form an den Schnabel eines Wasservogels, weshalb die Pflanze auch unter dem Namen Entenschnabel-Felberich bekannt ist.

Tipps zum Standort

Der Schneefelberich gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Ein durchlässiger, leicht feuchter und humoser Boden wird den Ansprüchen der Pflanze gerecht. Wenn Sie den Entenschnabel-Felberich pflanzen wollen, können Sie dies sowohl im Frühjahr als auch im Herbst tun. Da er empfindlich auf Wind reagiert, eignet sich ein geschütztes Plätzchen an einer Mauer oder einem Zaun besonders gut. Werten Sie den Boden mit verrottetem Stallmist oder Kompost auf und pflanzen Sie die Stauden anschließend im Abstand von 60 Zentimetern ein. Besonders schön wirkt der Entenschnabel-Felberich in Kombination mit blauem Rittersporn und Sonnenhut.

Entenschanbel-Felberich pflegen

Um zu gedeihen, benötigt der Schneefelberich nur wenig Aufmerksamkeit. Versorgen Sie die Stauden im Frühjahr mit Stallmist oder Kompost und legen Sie eine Mulchschicht aus. So ist gewährleistet, dass der Boden nicht so leicht austrocknet. Weitere Nährstoffzufuhr benötigt die Staude nicht. Im Herbst sollten Sie die Pflanze bis zum Boden zurückschneiden und zum Schutz vor Frost mit Reisig abdecken.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fern- sehen und 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017