Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Poolpumpe - so finden Sie die richtige für Ihren Pool

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mechanische Poolpflege  

Poolpumpe - so finden Sie die richtige für Ihren Pool

22.09.2014, 17:16 Uhr | nizure

Um das Wasser im Pool immerzu sauber und keimfrei zu halten, ist der Einsatz einer Poolpumpe unerlässlich, denn sie ist für die mechanische Pflege Ihres Poolwassers zuständig. Beziehen Sie eine Poolpumpe deshalb am besten schon von Anfang an in Ihre Poolplanung mit ein. Haben Sie bereits einen Pool ohne Pumpe, dann sollten Sie diese nachträglich anbringen. Erfahren Sie hier, welche Vorteile sie bietet.

Funktionsweise einer Poolpumpe

Eine Poolpumpe sorgt dafür, dass Sie sauberes Wasser in Ihrem Pool haben. Üblicherweise saugt die Pumpe das Oberflächenwasser im Pool über den Skimmer oder die Überlaufrinne auf und leitet dieses durch eine Filteranlage, meist eine Sandfilter- oder Kartuschenfilteranlage. Dort wird das Wasser gereinigt und über die Einlaufdüsen wieder in den Pool zurückspült. Dieser Vorgang wird als Umwälzung bezeichnet.

Zudem verteilt die Pumpe die Chemikalien, die Sie zur chemischen Pflege in das Poolwasser geben, gleichmäßig im Pool. Dadurch benötigen Sie weniger Reinigungsmittel, was Ihnen Kosten spart.

Bei der Auswahl der Poolpumpe sollten Sie darauf achten, dass diese für Ihre Poolgröße geeignet ist und der Wassermenge Ihres Pools stand hält. Eine Umwälzung sollte täglich über mehrere Stunden stattfinden, die Poolpumpe ist daher ständig in Betrieb. Laut dem "Poolpowershop-Magazin" benötigen Sie bei einem Pool mit 18 Kubikmeter Wasserinhalt eine Pumpe, die sechs Kubikmeter pro Stunde umwälzen kann. Bei einer empfohlenen zweifachen Umwälzung am Tag, muss die Poolpumpe dann täglich sechs Stunden laufen.

Poolpumpe und Filteranlage - welche ist die richtige?

Eine Poolpumpe besteht grundsätzlich aus zwei Komponenten, der Pumpe und der Filteranlage. Die Pumpe gibt es in verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Diese unterscheiden sich vor allem darin, welche Wassermenge sie pro Stunde umwälzen können.

Lassen Sie sich vor dem Kauf Ihrer Poolpumpe von einem Fachmann beraten. Er kann Ihnen sagen, welchen Filter Sie für Ihren Pool benötigen und kann Ihnen bei der Montage behilflich sein.

Bei der Filteranlage wird zwischen Sandfilter- und Kartuschenfilteranlage unterschieden. Laut der Onlineausgabe des "Poolpowershop-Magazins" werden die meisten privaten Swimmingpools mit einer Sandfilteranlage betrieben. Sie ist insbesondere bei größeren Pools effektiver in der Reinigung. Bei kleineren Pools oder Planschbecken reichen Kartuschenfilter oftmals aus.

Die Vorteile einer Sandfilteranlage

Eine Sandfilteranlage enthält, wie der Name bereits andeutet, Sand, durch den das Wasser gespült wird. Die Schmutzpartikel im Wasser werden durch unterschiedliche große Quarzsandkörner gefiltert und das Wasser so gereinigt.

Die Anschaffung der Sandfilteranlage ist im Vergleich zur Kartuschenfilteranlage teurer, dafür ist sie in der Benutzung günstiger und einfacher in der Handhabung. Eine Sandfilteranlage eignet sich vor allem bei größeren Pools, die im Freien stehen und durch äußere Einflüsse, wie Laub und Insekten, schnell verschmutzen.

Auch die Reinigung der Filteranlage ist relativ einfach. Hierfür muss die Anlage nur rückgespült werden. Dabei wird der Schmutz über einen separaten Kanal herausgespült. Eine Rückspülung ist mindestens einmal wöchentlich nötig und immer dann, wenn die Anzeige des Manometers um 0,3 bar steigt. Wenn Sie mehr als einmal wöchentlich eine Rückspülung durchführen müssen, dann könnte Ihr Quarzsand zu stark verschmutzt sein. In diesem Fall sollten Sie den Sand einmal komplett auswechseln.

Kartuschenfilter eignen sich bei kleineren Pools

Bei einem Pool im Innenbereich oder für ein kleines Planschbecken eignet sich eine Kartuschenfilteranlage. Das Wasser wird dabei durch eine Papierkartusche geleitet. Zur Reinigung der Filteranlage muss die Kartusche entfernt und abgespült oder komplett ausgetauscht werden.

Kartuschenfilteranlagen sind in der Anschaffung günstiger als Sandfilteranlagen, jedoch müssen hier häufig neue Kartuschen nachgekauft werden, je nach Verschmutzung Ihres Pools. Daher ist diese Filteranlage eher bei Pools zu empfehlen, die im Inneren Ihres Hauses stehen und nicht durch äußere Einflüsse verunreinigt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
Shopping
Haarausfall? Dünnes Haar? Jetzt aktiv werden!
mit dem Coffein Set von asambeauty
Shopping
Exklusiv: 15,- € Gutschein und gratis Versand
nur bis zum 30.08. bei MADELEINE
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017