Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten >

Aurorafalter: In naturnahen Gärten zu Hause

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Insekten  

Aurorafalter: In naturnahen Gärten zu Hause

26.02.2015, 09:07 Uhr | sk (CF)

Der Aurorafalter gehört zu den Schmetterlingen, die man schon früh im Jahr erblickt. Auch wenn der schöne Falter noch nicht akut gefährdet ist, ist sein Vorkommen seltener geworden. In einem natürlichen Garten können Sie Aurorafaltern einen Lebensraum bieten.

Der Aurorafalter läutet den Morgen ein

Der Aurorafalter zeichnet sich durch den orangefarbenen Bereich an den Vorderflügelspitzen seiner ansonsten weitestgehend weißen Flügel aus. Dies gilt jedoch nur für den männlichen Schmetterling: Das Weibchen ist bis auf einen schwarzen Fleck in der Mitte der Vorderflügel komplett weiß. Vom Kohlweißling lässt sich der weibliche Aurorafalter nur anhand der weiß-grün marmorierten Unterseite seiner Hinterflügel unterscheiden. Dem auffälligen, orangefarbenen Fleck schuldet der Schmetterling seinen Namen, denn Aurora ist die römische Göttin der Morgenröte. Der von Europa bis in den Polarkreis verbreitete Aurorafalter hat eine Flügelspannweite von 35 bis 45 Millimetern.

Aurorafalter im Hausgarten: Lebensraum schützen

Der Aurorafalter lebt bevorzugt in feuchten Gegenden, ist aber auch in Hausgärten zu finden. Hier nutzt er für die Eiablage gerne Nachtviole und Silberblatt an möglichst feuchten und schattigen Standorten. Gartenbesitzer sollte jedoch darauf achten, diese Bereiche im Herbst nicht zu mähen, damit sich Raupen und Puppen ungestört entwickeln können. In freier Natur werden die Knoblauchrauke und besonders das Wiesenschaumkraut vom Schmetterling als Wirtspflanze verwendet. Diese wie auch andere Kreuzblütler bieten den Raupen ausreichend Futter.

Die Wandlung von der Raupe zum Schmetterling

Pro Jahr entsteht eine Generation dieses Schmetterlings: Aus den orangeroten Eiern schlüpfen vier bis zwölf Tage nach der Eiablage im April etwa 3,5 Zentimeter lange, blaugrüne Raupen. Bis sich die Raupe im Juli verpuppt, häutet sie sich bis zu vier Mal. Die Verpuppung findet an Zweigen oder Stängeln nahe dem Erdboden statt. In dieser Form überwintert die Puppe, die sich mit der Zeit von Grün zu Braun verfärbt. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Insekten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017