Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Seefrosch: Großer Frosch lockt mit ulkigem Gelächter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenteich  

Seefrosch: Großer Frosch lockt mit ulkigem Gelächter

26.03.2015, 09:00 Uhr | fs (CF)

Der Seefrosch nimmt als größte europäische Froschart eine Sonderstellung unter den heimischen Fröschen ein. Doch nicht nur seine Größe macht ihn aus, sondern vor allem sein keckerndes Lachen. Lernen Sie den Grünfrosch im Folgenden besser kennen.

Seefrosch nicht mit dem kleinen Wasserfrosch zu verwechseln

Der Seefrosch ist von Frankreich bis Russland verbreitet, wo er meist an Fluss- und Seeniederungen zu finden ist. Charakteristisch für diese Froschart ist seine meiste olivgrüne Rückenfläche mit einer sichtbaren Drüsenleiste und einem Muster von braunen bis schwarzen Flecken. Der Grünfrosch wird bis zu zehn Zentimeter groß – manche Weibchen erreichen sogar eine stolze Größe von 14 Zentimetern. Optisch ist der Seefrosch dem kleinen Wasserfrosch so ähnlich, dass sich die beiden Arten sogar gemeinsam fortpflanzen können. Das Ergebnis dieser Liaison ist ein Hybrid: der Teichfrosch. Obwohl kaum vom kleinen Wasserfrosch zu unterscheiden, gibt es doch einige Merkmale, die ihn auszeichnen. Der Seefrosch punktet mit seinen längeren Oberschenkeln und dunkleren Flecken. Doch auch der breitere Kopf, ein kleiner dreieckiger Fersenhöcker und seine hellgrauen Oberschenkelinnenseiten sind ein Indiz dafür, dass Sie es wirklich mit einem Seefrosch zu tun haben.

Gefräßiger Grünfrosch mit Humor

Aufgrund seiner Größe kann und muss der Seefrosch natürlich mehr verzehren als kleinere Artgenossen. Das nimmt jedoch teilweise recht eigentümliche Formen an: Er frisst zwar auch die übliche Froschkost wie Insekten und andere wirbellose Tiere, doch es stehen tatsächlich auch Fische, Mäuse und Entenküken auf dem Speiseplan des amphibischen Räubers. Auch die Kaulquappen des Spätlaichers haben es faustdick hinter den Ohren. Nachdem sie sich anfangs von Plankton und später auch von Würmern und Wirbellosen ernähren, wurde auch schon Kannibalismus untereinander beobachtet.

Der Seefrosch quakt nicht nur kontinuierlich, sondern auch sehr laut. Unterbrochen wird es nur von einem keckernden Lachen, das er durch seine grauen Schallblasen erzeugt, um sein Revier zu verteidigen. Vor einer Ansiedlung des Grünfrosches im heimischen Gartenteich sollten Sie sich diese Hintergrundbeschallung bewusst machen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017