Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Santolina: Attraktiver Herbstblüher für Ihren Garten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Santolina: Attraktiver Herbstblüher für Ihren Garten

07.09.2015, 10:12 Uhr | tj (CF)

Auch im Herbst soll Ihr Garten noch etwas grüne Frische verbreiten? Dann könnte die immergrüne Santolina die Pflanze Ihrer Wahl sein. Lesen Sie hier, wie Sie die Heiligenblume am besten in Ihr Stückchen Natur integrieren.

Bewohnerin karger Landschaften: Die Santolina

Die Santolina chamaecyparissus stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum – dort wächst sie beispielsweise an Hängen und in Felsspalten. Sie ist von buschigem Wuchs und erreicht eine Höhe von rund 40 Zentimetern.

Für Ihren Garten ist sie eine dekorative Ergänzung für das ganze Jahr: Im Juli und August wartet sie mit gelben, runden Blüten auf. Doch auch im Herbst ist die immergrüne Pflanze noch ein hübscher Farbtupfer. Ihr Laub ist fein gegliedert, die Blätter sind silbergrau. Darüber hinaus verbreitet die Santolina einen angenehmen, leicht würzigen Geruch, der viele Gartenbesitzer an die mediterrane Herkunft der Pflanze erinnert.

So gedeiht die Santolina chamaecyparissus in Ihrem Garten

Sie können die Heiligenblume einzeln oder auch in Gruppen pflanzen. Sie eignet sich beispielsweise hervorragend als Bestandteil eines Stein- oder Heidegartens. Am besten pflanzen Sie die Heiligenblume in durchlässigen und lockeren Boden, der idealerweise sandig oder steinig ist. Möchten Sie mehrere dieser Pflanzen in Ihren Garten setzen, können Sie rund sieben Santolinas pro Quadratmeter einplanen. Einige empfehlenswerte Begleitpflanzen sind die Fetthenne, die Ballonblume oder das Katzenpfötchen.

Aufgrund ihrer Herkunft ist die Heiligenblume grundsätzlich eher anspruchslos: So benötigt sie beispielsweise kaum Nährstoffe, auch Hitze verträgt sie ausgezeichnet. Darüber hinaus ist sie winterhart. Nur bei strengem Frost sollten Sie das Gewächs entsprechend schützen – decken Sie die Santolina beispielsweise mit Vlies aus dem Fachhandel ab. Vermeiden Sie jedoch unbedingt Nässe: Zu viel Feuchtigkeit verträgt die Santolina chamaecyparissus nicht gut.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017