Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Steinquendel: Lila Blüten, frischer Minzgeruch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Steinquendel: Lila Blüten, frischer Minzgeruch

16.11.2015, 08:53 Uhr | ts (CF)

Haben Sie schon einmal etwas von Steinquendel gehört? Die immergrüne Pflanze überzeugt nicht nur durch hübsche, kleine Blüten, sondern auch durch ihren aromatischen Duft. Noch dazu ist sie ausgesprochen pflegeleicht.

So erkennen Sie die hübsche Steinquendel

Steinquendel, auch Calamintha nepeta oder Bergminze genannt, ist eine krautartige Pflanze mit sattgrünen Blättern. Sie wird etwa 20 bis 50 Zentimeter hoch und bereichert den Garten durch ihre kleinen, lilafarbenen Blüten, die meist von Juli bis Oktober zu sehen sind. Auch ihr durchaus intensiver Minzgeruch beschert ihr viele Anhänger – übrigens auch in der Tierwelt: Die Pflanze ist sehr beliebt bei Bienen, Schmetterlingen und Hummeln. Die Steinquendel stammt ursprünglich aus Nordafrika und Südeuropa. Sie ist in verschiedenen Arten verbreitet: Die Alpen-Steinquendel ist die kleinste Variante – sie erreicht eine Höhe von rund 20 Zentimetern. Die “Blue Cloud” dagegen kann eine Höhe von bis zu 60 Zenimetern erreichen, ihre Blüten sind eher bläulich als lilafarben.

Pflegetipps: Die Calamintha nepeta in Ihrem Garten

Als Standort für die Pflanze eignet sich ein warmer und sonniger Fleck in Ihrem Garten. Viel Sonne ist vor allem dann wichtig, wenn sie sich viele Blüten wünschen. Kurze Schattenphasen sind in Ordnung, lang anhaltender Schatten übt sich jedoch ungünstig auf die Bildung von Blüten aus. Das passende Pflanzsubstrat ist davon abhängig, für welche Art der Calamintha nepeta Sie sich entschieden haben. Im Fachhandel bekommen Sie hierfür alle nötigen Informationen.

Zwischen Frühjahr und Herbst können Sie die Steinquendel in die Erde setzen. Pflanzen Sie sie in Gruppen, achten Sie auf einen Abstand von jeweils 35 Zentimetern. Anschließend sollten Sie das Gewächs nicht mehr umpflanzen, falls es nicht unbedingt notwendig ist. Gießen Sie am besten morgens oder abends, ohne Sonneneinstrahlung. Gelegentliche Trockenperioden sind kein Problem. Spätestens, wenn die Blätter schlaff herabhängen, sollten Sie sie jedoch erneut wässern. Trotz ihrer eher warmen Herkunftsländer ist die Calamintha nepeta übrigens winterhart und frosthart.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
19% MWSt geschenkt! Ihr Lieblingsmöbel entdecken
und sparen bei xxxlshop.de
Shopping
300 Minuten und 100 SMS in alle dt. Netze und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017