Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung > Gartenbeet >

Natternkopf: Heimische Pionierpflanze mit blauer Blüte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenbeet  

Natternkopf: Heimische Pionierpflanze mit blauer Blüte

15.08.2016, 09:14 Uhr | sp (CF)

Hinter dem Namen Natternkopf verbirgt sich eine überraschend liebreizende Wildpflanze mit schönen trichterförmigen, blauen Blüten. Auch wenn die Echium vulgare meist nur in der freien Natur zu finden ist, können Sie auch Ihr Heim mit dem Gewächs verschönern und so Bienen und Co. eine Nahrungsquelle bieten.

Echium vulgare: Zweijährige Sommerblume

Am Wegesrand kann er einem unverhofft begegnen: der gewöhnliche Natternkopf. Zu erkennen ist er an seinen unverwechselbaren blauen Blütentrauben. Es handelt sich hierbei um sogenannte Rachenblumen. Bienen und Hummeln müssen also erst tief in den Blütenschlund hineinkriechen, um sich am Nektar gütlich zu tun. Die Mühe lohnt sich jedoch, denn Echium vulgare gehört zu den wertvollen Bienenährpflanzen, die sich auch ideal auf einer Bienenweide machen. Ihren Namen verdankt die Wildblume dabei zwei Umständen: Zum einen wurde der Natternkopf früher gegen Schlangenbisse eingesetzt und zum anderen erinnern die aus den Blüten herausragenden Staubgefäße an eine Schlangenzunge. Echium vulgare wird bis zu 80 Zentimeter groß und blüht von Mai/Juni bis September/Oktober. Dabei verfärben sich die Blüten erst allmählich von rosa zu blau. Während im rosa Flor noch Pollen zu finden sind, sind diese bei blauen Exemplaren schon ausgeschöpft.

Der Natternkopf ist eine echte Pionierpflanze

Echium vulgare bringt noch eine weitere Besonderheit mit: Er besiedelt auch unwirtliche, zunächst vegetationsfrei Flächen und schafft so die richtigen Bedingungen für weitere Gewächse. Das sind in der freien Natur trockene, karge Flächen wie Böschungen, Bahndämme und Magerrasen. Auch im Garten stellt der Natternkopf keine großen Bedingungen an den Boden. In durchlässigem, humusarmen und eher trockenem Boden gedeiht er jedoch am besten. Aus diesem Grund eignet er sich auch ideal für Steingärten und Kiesbeete. Zu viele Nährstoffe im Boden führen eher dazu, dass Echium vulgare mehr Blätter und Triebe als Blüten bildet. Staunässe sollte unbedingt vermieden werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
„Dein neuer Lebensmittelpunkt“: Hanseatic Kühlschränke
gefunden auf OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017