Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten >

Erneutes Amselsterben wegen Usutu-Virus?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

650 Verdachtsfälle  

Erneut Amselsterben wegen Usutu-Virus vermutet

08.09.2017, 08:39 Uhr | dpa, t-online.de

Erneutes Amselsterben wegen Usutu-Virus? . Eine Amsel sitzt zwischen zahlreichen regennassen Früchten eines Zierapfels. Derzeit werden wieder viele tote Amseln in Deutschland entdeckt. (Quelle: dpa/Frank Rumpenhorst)

Eine Amsel sitzt zwischen zahlreichen regennassen Früchten eines Zierapfels. Derzeit werden wieder viele tote Amseln in Deutschland entdeckt. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa)

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) geht aktuell wieder von einem Amselsterben durch das Usutu-Virus aus. Seit Anfang Juli häuften sich Meldungen über erkrankte und kurz darauf verstorbene Amseln.

Wie Nabu-Vogelschutzexperte Marius Adrion sagt, gibt es bisher 650 Verdachtsfälle. Bestätigt ist davon bislang aber erst knapp ein Dutzend. Ursprünglich stammt das Virus aus Südafrika. Da es von Stechmücken übertragen wird, ist die Krankheit in Deutschland auf die warme Jahreszeit beschränkt.

Adrion sagte, die meisten Verdachtsfälle seien im August gemeldet worden. Angesichts von Mückenplagen in einigen Regionen in diesem regenreichen Sommer seien vermehrt Infektionen zu erwarten. Nach dem großen Ausbruch 2011 war im vergangenen Jahr wieder ein auffälliges Amselsterben beobachtet worden: Bis Anfang November waren mehr als 1100 Usutu-Fälle gemeldet worden.

Usutu-Virus scheint sich auch in der Umgebung von Kassel auszubreiten

Die meisten Meldungen kranker und toter Amseln stammen 2017 aus den bereits zuvor betroffenen wärmebegünstigten Regionen Deutschlands entlang des Rheintals sowie vom Untermain und Niederrhein. Die Umgebung von Kassel ist offenbar ein neues Verbreitungsgebiet des Virus. In Niedersachsen und Bayern wurde das Virus dieses Jahr zum ersten Mal festgestellt.

Das nach einem Fluss benannte tropische Virus wurde erstmals 2010 in Stechmücken in Deutschland nachgewiesen. 2011 und 2012 kam es laut Naturschutzbund dann zu einem "großräumigen Ausbruch des Virus". Dieses verursachte ein Massensterben von Amseln in Südwestdeutschland.

Usutu-Virus: Feuchtwarme Witterung begünstigt Verbreitung

Die Vermehrung und Verbreitung der Viren hängt vor allem von der Witterung in den Sommermonaten ab: feuchtwarmes Wetter begünstigt die Verbreitung von Viren und Stechmücken. "Die Viren werden ausschließlich von infizierten Stechmücken übertragen", erklärt der Naturschutzbund. Kranke und tote Vögel seien nicht ansteckend für andere Vögel, Haustiere oder Menschen.

Der Naturschutzbund geht zudem davon aus, dass sich das Virus räumlich weiter ausbreiten wird. Das Usutu-Virus kann auch andere Vögel befallen, in den meisten Fällen sind es aber Amseln.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017