Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Putzen >

Frühjahrsputz im Bad: Armaturen reinigen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frühjahrsputz im Bad: Armaturen reinigen

13.03.2012, 13:54 Uhr | jb (CF)

Wenn Sie einen vollumfänglichen Frühjahrsputz im Badezimmer angehen, müssen Sie unbedingt auch die Armaturen reinigen. Bestimmte Putzmittel sind dabei nach Möglichkeit zu vermeiden.

Frühjahrsputz im Badezimmer ist unvermeidlich

Das Badezimmer ist die Visitenkarte einer Wohnung und gleichzeitig ein kleines Wellness-Refugium, in dem man in den Tag startet und am Abend wieder zur Ruhe kommt. Ein Frühjahrsputz ist hier unvermeidlich: Hartnäckige Kalkablagerungen legen sich mit der Zeit wie ein grauer Schleier über die schönen Chromarmaturen. Bevor Sie Ihre Armaturen reinigen, sollten Sie sich unbedingt über die Pflegehinweise des jeweiligen Herstellers informieren. Die große Vielfalt an Materialien und Oberflächenbehandlungen hat die Reinigung in den vergangenen Jahren deutlich verkompliziert: Da gibt es Chrom- oder Edelstahlarmaturen, die im nächsten Schritt glanzpoliert, satiniert oder matt belassen werden. Abhängig von Material und Oberfläche könnten besondere Pflegevorgaben bestehen. Sofern Sie das Begleitheft der Armaturen nicht mehr zur Hand haben, informieren Sie sich auf der jeweiligen Herstellerwebsite.

So können Sie Ihre Armaturen reinigen

Mit speziellen Badreinigern aus dem Supermarkt können Sie beim Frühjahrsputz im Badezimmer nicht viel falsch machen. Überprüfen Sie auf dem Etikett, ob das jeweilige Reinigungsmittel auch für Armaturen empfohlen wird. Bestimmte Wirkstoffe sind dabei zu vermeiden: Essigsäure (auch Ethansäure oder Acidum aceticum), Ameisensäure (Methansäure, Formylsäure, Formalinsäure, Hydrocarbonsäure), Salzsäure (Chlorwasserstoffsäure, Acidum hydrochloricum), Phosphorsäure (E 338) und Chlorbleichlauge (Natriumhypochlorit, Natronbleichlauge). Essigsäure ist beispielsweise ein beliebtes Hausmittelchen gegen Kalkflecken. Für eine intensive Behandlung hochwertiger Armaturen könnte sie auf Dauer zu aggressiv sein. Das Zusammenmischen unterschiedlicher Reinigungsmittel ist ebenfalls zu vermeiden, da die jeweiligen Wirkstoffe miteinander reagieren und eine gesundheitsschädigende Wirkung entfalten könnten. Auch kratzende Scheuermittel sind für Armaturen nicht geeignet. (Kalkflecken entfernen: So funktioniert es)

Weitere Tipps

Beim Auftragen des Reinigungsmittels bespritzen Sie nicht die Armaturen, sondern ein weiches Tuch. Bei hartnäckigen Rückständen können Sie auch einen Küchenschwamm verwenden, der jedoch nicht zu stark scheuern darf. (Was ist beim Frühjahrsputz im Bad zu beachten?)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps > Putzen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017