Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps >

Schmeißfliegen - Nest und andere Ursachen bekämpfen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Haushalt  

Schmeißfliegen - Nest und andere Ursachen bekämpfen

29.12.2014, 12:44 Uhr | gs (hp)

Schmeißfliegen sind Plagegeister, die vor allem in der warmen Jahreszeit sehr lästig sind. Es gibt viele verschiedene Arten der Insekten, allein in Deutschland leben etwa 45. Sie können Krankheiten übertragen und die Hygiene beeinträchtigen. Bemerken Sie ein Nest, sollten Sie es so schnell wie möglich entfernen.

Schmeißfliegen sind unhygienisch und können Krankheiten übertragen

Schmeißfliegen, die im Sommer über die nackte Haut krabbeln, sind nicht nur lästig, sondern auch unhygienisch. Fliegen fühlen sich durch alles, was unangenehm riecht, angezogen. Aus diesem Grund können sie Krankheiten übertragen. Die Insekten legen ihre Eier sehr gerne im Mist oder Abfall ab. Die Rückstände verbleiben an ihrem Körper und werden ins Haus geschleppt. Unabhängig davon, welche Gattung sich bei Ihnen eingenistet hat, vermehren sich die Plagegeister rasend schnell.

Haben die Fliegen ein Nest in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung gefunden, aus dem die Larven schlüpfen, kann es schnell zu einer Fliegenplage kommen. Dem sollten Sie vorbeugen, indem Sie aufpassen, dass die Insekten gar nicht erst in Ihre Wohnung kommen. Schon einige wenige Tiere können schnell zu einer Plage werden. Das Institut für Schädlingskunde rät zur schnellen Bekämpfung, da die Tiere Krankheiten übertragen können. Besonders so genannte humanpathogene Keime wie Salmonellen können weitergegeben werden.

Schützen Sie Haus und Wohnung vor dem Eindringen der Fliegen

Eine Fliege kann ihre Larven nur dann in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung ablegen, wenn sie auf irgendeine Weise hereinkommt. Haben Sie in der warmen Jahreszeit einmal Fliegen im Haus, werden Sie diese oftmals so schnell nicht mehr los. Achten Sie deshalb darauf, dass die Schmeißfliegen vor der Tür bleiben.

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, die Fliegen auszusperren. Besonders in den Abendstunden besteht Gefahr, dass die Fliegen ins Haus kommen, denn sie fühlen sich stark vom Licht angezogen. Bevor Sie im Haus und in der Wohnung das Licht einschalten und das Fenster öffnen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie Vorsichtsmaßnahmen getroffen haben. Gleiches gilt, wenn Sie ins Bett gehen. In den Sommermonaten möchten Sie in einem warmen Raum sicher nicht bei geschlossenem Fenster schlafen, denn die kühle Brise, die in der Nacht weht, kann für den Schlaf sehr angenehm sein. Schützen Sie deshalb alle Räume, in denen Sie sich aufhalten, vor dem Eindringen der Fliegen und achten Sie bei jedem Öffnen der Tür darauf, dass die Plagegeister Ihnen nicht folgen können. Dies gilt vor allem in den Abend- und Nachtstunden.

Bringen Sie Fliegengitter an, um eine Fliegenplage im Innenbereich zu verhindern. Die Gitter halten auch Wespen und andere Insekten ab. Fliegengitter bekommen Sie für gerade Fenster ebenso wie für Fenster, die in der Dachschräge integriert sind. Sie können Produkte kaufen, die auf handelsübliche Fenster optimiert sind, oder Sie kaufen Meterware und passen diese auf Ihre Fenster an. Für Terrassentüren bekommen Sie ebenfalls passende Fliegengitter, die sich von außen öffnen und schließen lassen. Auf diese Weise ist ein wirksamer Schutz im ganzen Haus möglich.

Achten Sie darauf, dass Sie Mülltonnen oder Komposthaufen möglichst weit weg vom Haus platzieren. In der warmen Jahreszeit ziehen die Gerüche die Fliegen stark an. Eine Mülltonne, die sich direkt vor dem Hauseingang oder vor dem Küchenfenster befindet, kann ein Grund dafür sein, dass eine größere Anzahl an Fliegen in das Haus oder in die Wohnung eindringt. Diese werden Sie oftmals nicht so schnell wieder los. 

In der Küche sollten Sie Obst und Gemüse nicht offen stehen lassen oder schnell verbrauchen. Auch Säfte sollten einen Verschluss bekommen, da sich die Fliegen auf den Lebensmitteln gern niederlassen. Dies ist ausgesprochen unhygienisch.

Sie können viel dafür tun, dass Fliegen gar nicht erst in Ihr Haus eindringen. Vorbeugung ist der beste Schutz gegen die unhygienischen und lästigen Plagegeister.

Eine Fliegenklatsche sollte in keinem Haushalt fehlen

Haben Sie bereits Fliegen im Haus, müssen Sie neben der Vorbeugung Zeit in die Bekämpfung der Insekten investieren. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, den Fliegen in Ihren Räumen beizukommen.

Es empfiehlt sich die Nutzung der bewährten Fliegenklatsche. Sie bekommen ein klassisches Modell im Handel sehr preiswert zu kaufen. Allerdings hinterlässt die Fliegenklatsche häufig Spuren, vor allem dann, wenn die Insekten an der Tapete entlang krabbeln. Empfehlenswert ist der Kauf einer elektrischen Fliegenklatsche. Diese Modelle arbeiten mit einer Batterie. Es fließt ein leichter elektrischer Strom, der für den Menschen unschädlich ist, der die Fliege aber sofort tötet, ohne dass Sie mit Gewalt klatschen müssen.

Chemische Bekämpfungsmittel sind wirksam, aber nur eingeschränkt empfehlenswert, vor allem dann nicht, wenn Sie kleine Kinder im Haus haben. Das Fliegenspray hält die Fliegen wirksam ab und tötet die Insekten schnell, aber es belastet durch den starken Geruch die Atemwege. 

Die Experten von Hausgarten.net raten darüber hinaus zum Einsatz von klebenden Fliegenfallen. Diese sind einfach einzusetzen und geben keine Gerüche ab. Da der Anblick vor allem in Wohnräumen nicht sehr schön ist, sollten sie einmal täglich ausgetauscht werden.

Haben Sie übermäßig viele Fliegen im Haus, sollten Sie das Nest suchen und entfernen. Dies ist oftmals jedoch nicht so einfach.

Versuchen Sie das Nest zu entfernen

Ein klassisches Nest bauen die Fliegen nicht. Sie suchen sich für das Ablegen ihrer Larven einen geschützten Raum, der dunkel und recht gut temperiert ist. Die Schmeißfliegen mögen starken Geruch. Sie sammeln sich deshalb gern im Kot von Tieren, etwa in Rinderfladen, oder auch in Essensresten. Wenn Sie eine übermäßige Fliegenplage bei sich zu Hause feststellen, sollten Sie überprüfen, ob sich irgendwo Essensreste befinden, die in Vergessenheit geraten sind. Auch in Hohlräumen, etwa im Keller, hinter Jalousien oder hohen Möbeln, können sich Ansammlungen von Fliegenlarven befinden. Sie können die Hohlräume mit Fliegenspray aussprühen. Diese Chemie hinterlässt aber Gerüche und tötet auch andere Insekten.

Da die Schmeißfliegen nicht sehr wählerisch sind, wenn es darum geht, ihre Larven abzulegen, ist es sehr schwierig, das Nest oder die Ablagestelle auszumachen. Achten Sie darauf, dass Sie Essensreste sofort entfernen und Mülleimer täglich entleeren. Bio-Abfälle sollten Sie sofort entsorgen und gar nicht erst in den Mülleimer geben. Vor allem im Sommer ist es wichtig, das Zustandekommen von Gerüchen zu vermeiden. Gerüche locken die Schmeißfliegen an und laden sie quasi ein, ihre Larven abzulegen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Haushaltstipps

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017