Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

Möbel: Natürlichkeit und Materialehrlichkeit im Trend

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Möbel  

Möbel - natürlich schön

05.07.2011, 11:25 Uhr | rw, zuhause.de

Möbel: Natürlichkeit und Materialehrlichkeit im Trend. Möbel und Einrichtung sind Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. (Foto: Hülsta)

Individualität und Natürlichkeit sind zentrale Trends. (Foto: Hülsta)

Weg von Einheitlichkeit, hin zu bunter Vielfalt - das ist der Möbeltrend 2011. Die neue deutsche Gemütlichkeit ist ein Wohnstil, der Cooles und Verspieltes vereint. Zu Hilfe kommt dabei in der kommenden Saison der große Leitgedanke "Pimp my Home". Das "Aufmotzen" der eigenen vier Wände ist nicht nur schick, sondern durch die vielfältigen Möglichkeiten auch angesagt.

Zuhause rückt in den Mittelpunkt

"Das kommt daher, dass die Menschen in der eigenen Wohnung ihre facettenreiche Persönlichkeit demonstrieren wollen“, weiß Möbelexperte Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM). Das eigene Zuhause avanciere zum sozialen Mittelpunkt, der Kneipen- oder Restaurantbesuche immer mehr ersetze. Und wenn man schon viel Zeit zu Hause verbringt, soll es eine Wohnung sein, die der Seele gut tut. Dieser Grundidee tragen die Neuheiten der aktuell angesagten Möbeltrends Rechnung.

Polstermöbel: so variantenreich wie das Leben selbst

Polstermöbel werden tendenziell wieder kleiner. Natürlich sind auch große Wohnlandschaften noch zu haben, doch die Hersteller wollen vor allem den meist kleineren Singlehaushalten mit weniger sperrigen Modellen entgegenkommen. In deren Wohnungen ist Platz oft knapp. Zugleich legen gerade Alleinstehende häufig Wert auf große Flexibilität. Der Trend zur Multifunktionalität bleibt deshalb ungebrochen.

Durch Umklappen und Ausziehen den ursprünglichen Zweck zu verändern, macht erstens Spaß und zweitens Sinn. Die aktuellen Möbel sind so variantenreich und vielseitig, wie das Leben selbst. So kann ein und dasselbe Sofa dem Familienbesuch als Sitzgelegenheit am Kaffeetisch dienen, zur Schlafgelegenheit für einen Übernachtungsgast umgebaut werden oder zwei Personen beim abendlichen Fernsehen zum gemütlichen Beineausstrecken einladen.

Filigrane Einzelelemente statt klobiger Schrankwand

Die gute alte Schrankwand hat endgültig ausgedient, individuell zusammengestellte Wohnwände haben ihren Siegeszug endgültig vollendet. Nach eigenem Geschmack und Bedarf zusammengestellte Highboards, Lowboards und Vitrinen bieten das Richtige für jeden Geschmack. Da Flachbildfernseher inzwischen die Regel sind, sind die einzelnen Elemente meist ziemlich schmal gehalten. Das schafft ein weites Raumgefühl.

Mut zu Farbe, Formen und Strukturen!

Absolute Trendfarbe bei den Möbeln bleibt weiß. Zugleich gilt aber auch: Mut zur Farbe! Was zunächst wie ein Widerspruch klingt, erschließt sich, wenn man bedenkt, dass sich Farbmoden relativ schnell ändern können. Das Grundmobiliar aber soll dauerhaft Bestand haben und auch dann noch gut aussehen, wenn aktuelle Trends wie die aus den 70ern zurückgekehrten Töne Apfelgrün und Orange nicht mehr den Zeitgeist treffen.

Weiße Möbel lassen sich perfekt mit fast allen anderen Farbtönen kombinieren und sind so zeitlos schön. Farbe bringen die angesagten, kraftvollen Unifarben bei Wänden, Zierkissen und Accessoires in den Wohnraum. Gefragt sind vor allem Blautöne, von Petrol bis Mint, sowie die gesamte Palette von Naturfarben, zu denen die weißen Möbel einen ansprechend hellen Kontrast bilden. Dasselbe gilt für die nach wie vor beliebten Retrotapeten, die ebenfalls sehr schön mit weißen Möbeln harmonieren.

Streifen, florale Stoffe, abstrakte Grafiken: Bei Bezugsstoffen sind die vielfältigsten Muster möglich. Auch das Ornament bleibt als opulentes Dessin gefragt. Bei allen Stoffen spielt das haptische Erleben eine große Rolle. Viele Stoffe sind nicht mehr glatt, sondern haben eine reliefartige Struktur, die zum Sitzen einlädt und anschmiegend wirkt.

Natürliches, ehrliches und heimisches Material

Eine ganz klare Tendenz geht zur Materialehrlichkeit. Und als ehrlich werden Möbel aus natürlichen Rohstoffen wie Glas, Stein, Holz oder griffigem Leder empfunden. Glas wird in der kommenden Saison gern als Front eingesetzt: dickes Glas als Tischplatte und satiniertes Glas als halbtransparente Front eines Schrankes oder einer Wohnwand. Im Kommen sind Edelmaterialien mit haptisch angenehmer Oberfläche. So spielt Leder in der kommenden Möbelsaison eine große Rolle - üblicherweise als griffiges Bezugsmaterial für Polstermöbel, aber auch zunehmend als Intarsie bei Schubläden oder Tischoberflächen.

Ein großes Comeback erlebt die gute alte Eiche. Ob zum Tisch oder zum Schrank verarbeitet - in ihrer naturbelassenen, ungebeizten hellen Holzfarbe ist Eiche wieder absolut modern. Insgesamt werden heimische Hölzer immer stärker nachgefragt und entsprechend häufiger angeboten - gerne auch mit auffälliger Maserung.

LEDs ersetzen die alte Glühbirne

Nach und nach verschwindet die alte Glühbirne aus dem Haushalt. Die entstehende Lücke wird auch von Energiesparlampen, vor allem aber durch modernste LEDs geschlossen. Letztere haben den Vorteil, sehr energieeffizient zu arbeiten, dabei nicht warm zu werden und eine sehr hohe Lebensdauer zu haben. Im Möbeldesign werden LEDs schon seit geraumer Zeit immer beliebter und finden Einsatz in Vitrinen, als Regal- und Schrankbeleuchtung, in Schubladen oder als Zierlicht bei Nachttischen und Kommoden. Gutes Licht und energieeffiziente Lichtquellen - oftmals versteckt und wie von Zauberhand erstrahlt - sind ein Toptrend, der uns wohl noch einige Jahre lang begleiten wird.

Alles ist möglich!

Insgesamt tragen die Wohntrends 2011 dem Zeitgeist Rechnung. Neues wird gerne an- und aufgenommen, Altes nicht nur deshalb abgelehnt, weil es alt ist, sondern einfach in die neuen Trends integriert. Das einstige "Entweder-Oder-Modell" wird abgelöst durch ein eindeutiges "Sowohl-Als-Auch". Retromuster und die Rückbesinnung auf alte Hölzer einerseits und knallige Farben an Wand und bei Heimtextilien andererseits schließen einander nicht mehr aus. Für das moderne Wohnen gilt dasselbe Prinzip, das auch die moderne Lebenswelt vieler Menschen bestimmt: Alles ist möglich! Sehen Sie selbst die neuesten Wohntrends!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017