Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Mietrecht >

Wofür können Nebenkosten anfallen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Keine Diskussionen  

Wofür können Nebenkosten anfallen?

08.02.2012, 10:54 Uhr | iw (CF)

Welche Nebenkosten anfallen dürfen und welche nicht, ist regelmäßig Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern. Entgegen aller Unsicherheiten ist die Thematik hierzulande ganz klar geregelt – Diskussionsspielraum kann es dementsprechend eigentlich nicht geben.

Betriebskostenverordnung regelt Nebenkostenabrechnung

Grundsätzlich muss laut Mietrecht ein Mieter jene Nebenkosten zahlen, die im Mietvertrag aufgeführt sind. Der Vermieter kann allerdings nicht alle anfallenden Kosten auf den Mieter abwälzen, sondern muss sich bei der Zusammenstellung der Nebenkostenabrechnung an die so genannte Betriebskostenverordnung (früher Berechnungsverordnung) halten.

Diese Kostenstellen müssen Sie begleichen

Zu den klassischen Nebenkosten gehören die Wasser- und Abwasserkosten (Gebühren für die Nutzung der öffentlichen Entwässerungsanlage, Wasserverbrauch), Strom- und Heizkosten für gemeinsam genutzte Räume (zum Beispiel Beleuchtung im Flur und Eingangsbereich), etwaige Reinigungs- und Hausmeisterdienstleistungen für gemeinsam genutzte Räume, Straßenreinigungs- und Müllabfuhraufwendungen sowie diverse Versicherungen (zum Beispiel Gebäude- und Glasversicherung). Daneben sind auch Grundsteuer, Fahrstuhlwartung, Schornsteinreinigung und Gebühren für eine gemeinschaftlich genutzte TV-Anlage (Kabel, Satellit) umlagefähig. (So kontrollieren Sie Ihre Nebenkosten)

Ausnahmen beachten

Je nach Wohnkonstellation können noch einige Sonderposten dazukommen, die jedoch explizit im Mietvertrag festgehalten werden müssen. Das können beispielsweise Wartungs- und Unterhaltskosten für eine gemeinschaftlich genutzte Sauna- oder Schwimmbad-Anlage sein.

Nicht alle Nebenkosten, die in einem Haus anfallen, sind übrigens für jeden Bewohner relevant: Wer beispielsweise keinen Tiefgaragenstellplatz gemietet hat, muss auch nicht für dessen Wartung mitbezahlen. Wohnungen im Erdgeschoss müssen sich weiterhin nur dann an den Fahrstuhlkosten beteiligen, wenn Sie diesen für den Zugang zum Keller, Müllraum oder Parkhaus nutzen können.

Sämtliche Nebenkosten-Positionen werden über einen bestimmten Verteilerschlüssel auf den Mieter umgelegt. Für gewöhnlich erfolgt dies nach der Anzahl der bewohnten Quadratmeter, in einigen Fällen aber auch nach der Kopfzahl des Haushalts.

Das sollten Sie zum Thema Nebenkosten wissen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Die neuen Stiefeletten & Boots sind da - jetzt entdecken!
bei BAUR
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Mietrecht

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017