Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

So richten Sie ein Badezimmer behindertengerecht ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So richten Sie ein Badezimmer behindertengerecht ein

21.09.2011, 12:37 Uhr | jb (CF)

Wir möchten alle flexibel und unabhängig bleiben. Auch Menschen mit Handicap möchten sich vor allem im Badezimmer ihre Selbstständigkeit so gut wie nur möglich beibehalten. Darum sollte die Wohnung behindertengerecht geplant oder umgebaut werden. Für Räume wie die Küche oder das Badezimmer gibt es gute Möglichkeiten einer behindertengerechten Ausstattung.

Behindertengerechtes Badezimmer: Orientierungshilfe

Möchten Sie ein Badezimmer behindertengerecht umbauen oder ausbauen, bietet die sogenannte DIN 18025 Norm eine entsprechende Orientierungsmöglichkeit. Die dort beschriebenen Anforderungen geben beispielsweise exakt vor, wie viel Platz ein Rollstuhlfahrer in den sanitären Räumen benötigt.

So sollte die Wendefläche mindestens 150 mal 150 cm betragen, und auch die Tür muss in der Breite mindestens 90 cm Platz bieten. Sie sollte sich zudem auch nach außen öffnen lassen, damit sie im Notfall nicht blockiert wird. Schiebetüren oder außen angebrachte Türbeschläge lösen dieses Problem auf einfachem Wege.

Dusche oder Badewanne

Badewannen und Duschen können behindertengerecht für Ihr Badezimmer geplant werden, sofern einige Dinge beachtet werden. Um einen selbstständigen Einstieg in die Badewanne zu ermöglichen, hilft der Einbau eines Wannenlifts. Diesen gibt es in einer elektrischen Ausführung oder mit der Funktionalität von Wasserdruck. Dazu wird ein Schlauch an den Wasseranschluss angeschlossen und mit der Hebelbetätigung der Armatur das Heben und Senken des Lifts ermöglicht.

Möchten Sie eine Dusche einbauen, sollte sie auf jeden Fall bodengleich sein. So wird eine mögliche Stolpergefahr minimiert, und auch Rollstuhlfahrer können ohne fremde Hilfe eigenständig duschen. Die Anbringung eines Duschsitzes muss unter Beachtung des zu tragenden Körpergewichts erfolgen. Der Sitz sollte vor allem bei Rollstuhlfahrern nach oben hin platzsparend einzuklappen sein.

Der richtige Bodenbelag

Auch die Auswahl der Fliesen oder eines anderen Bodenbelages ist von großer Bedeutung. Dieser muss rutschsicher sein. Speziell entwickelte Fliesen verfügen beispielsweise über eine raue Struktur, die mehr Sicherheit bietet als herkömmliche Fliesen. Duschmatten bieten zusätzlich Sicherheit.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Die neuen Prepaid-Tarife der Telekom entdecken
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017