Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Mieterbund warnt: EM-Party darf nicht zu laut sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mieterbund warnt vor zu viel Lärm bei der EM

15.06.2012, 14:11 Uhr | dpa-tmn

Mieterbund warnt: EM-Party darf nicht zu laut sein. Bei der Fussball-EM ist fast alles erlaubt. (Quelle: imago)

Bei der Fussball-EM ist fast alles erlaubt. (Quelle: imago)

Die Europameisterschaft ist bereits in vollem Gange und vielerorts werden die Spiele von den fußballbegeisterten Deutschen auf öffentlichen Plätzen oder zu Hause live mit verfolgt. Begleitet werden die Events meist von ausgelassenen Partys, bei denen es auch schon mal lauter werden kann. Genau darin sieht der Deutsche Mieterbund ein Problem und weist darauf hin, dass auf Nachbarn und Anwohner Rücksicht genommen werden muss.

Egal ob in der Wohnung, auf dem Balkon oder der Terrasse - Mieter dürfen während der Fußball-Europameisterschaft die Spiele auch zusammen mit Freunden, Nachbarn und Verwandten verfolgen. Allerdings sollte der Torjubel nicht zu laut ausfallen. Denn nach Angaben des Deutschen Mieterbundes muss Rücksicht auf die Nachbarn genommen werden. Generell gilt: Ab 22.00 Uhr sei Nachtruhe, auch während der EM. Dann sollten die Spiele besser drinnen, in Lokalen oder beim Public Viewing verfolgt werden, so der Mieterbund. Die Fußball-Europameisterschaft ist am 8. Juni gestartet und endet mit dem Finale am 1. Juli.

Flaggen, Poster, Schals – fast alles ist erlaubt

Wer seine Wohnung mit Postern der Nationalmannschaft oder Nationalfahnen schmücken möchte, dürfe dies tun. Der Vermieter könne es nicht verbieten, wenn diese in die Fenster gehängt werden. Auch auf dem Balkon dürfe Flagge gezeigt werden. Wenn allerdings eine Halterung montiert werden muss oder aus anderen Gründen in die Bausubstanz eingegriffen wird, müsse der Vermieter um Erlaubnis gefragt werden.

Fahnen nur in Normalgröße aus dem Fenster wehen lassen

Unabhängig hiervon müssten Fußballfans sicherstellen, dass Fahnen oder Plakate nicht herunterfallen und so Passanten verletzten oder Autos beschädigen können. Dann dürfe aber die Nationalflagge auch aus dem Fenster wehen – in Normalgröße, so dass die Fenster der Nachbarwohnungen nicht automatisch mitbeflaggt werden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017