Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Waschtrockner im Test bei Stiftung Warentest

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stiftung Warentest prüft Waschtrockner

28.09.2012, 14:32 Uhr | Stiftung Warentest

Waschtrockner im Test bei Stiftung Warentest. Ein Waschtrockner kann in sehr kleinen Wohnung praktisch sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Waschtrockner kann in sehr kleinen Wohnung praktisch sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Waschtrockner ist eine Kombination aus Waschmaschine und Wäschetrockner. Der große Vorteil von Waschtrocknern gegenüber den beiden herkömmlichen Einzelgeräten ist natürlich die Platzersparnis. Außerdem entfällt lästiges Umräumen der Wäsche durch die kombinierten Funktionen. Die meisten Modelle verfügen auch über praktische Zusatzoptionen wie Zeitschaltuhren oder Kindersicherung. Was die Geräte taugen und ob man mit ihnen neben Platz auch noch Energie sparen kann, hat sich jetzt Stiftung Warentest genauer angesehen.

Waschtrockner sind vor allem eins: platzsparend. Denn die meisten kosten so viel wie zwei einzelne Geräte und verbrauchen sogar noch mehr Strom und Wasser als Waschmaschine und Trockner zusammen. Allerdings fallen bei Gerätedefekten oft beide Funktionen gleichzeitig aus und der Waschtag muss erstmal abgesagt werden. Und wie sieht es eigentlich mit dem Energieverbrauch aus? Die Stiftung Warentest hat sechs Geräte getestet. Vier Modelle schnitten mit "Gut" ab, der Waschtrockner von AEG bekam die Note "Befriedigend" und für LG gab es nur ein "Ausreichend". Die Ergebnisse erscheinen in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift test.

Waschtrockner bieten keine Ersparnis in der Anschaffung

Mit Preisen zwischen 700 Euro bei Zanker und knappen 1.700 Euro bei Miele kosten die Kombinationsgeräte ungefähr so viel wie zwei einzelne der gleichen Marke. Dafür bekommt der Kunde auch eine vollwertige Waschmaschine und einen vollwertigen Trockner in einem. Im Test "gut" abgeschnitten haben die Geräte von Bosch, Miele, Siemens und Zanker. Das AEG-Modell bekam wegen seines etwas höheren Strom- und Wasserverbrauchs nur ein "Befriedigend".

LG-Waschtrockner kapituliert im Dauertest

Nur "Ausreichend" schnitt das Kombigerät von LG ab. Der Waschtrockner ist laut und hat den Dauertest nicht überstanden. Zwei von drei geprüften Maschinen fielen nach simulierten sechs Jahren Betrieb aus. Schrauben am Lüftungskanal hatten sich gelockert. Die Halterung war kaputt und der Waschtrockner somit nicht mehr zu gebrauchen.Der ausführliche Test Waschtrockner ist in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift test und online auf den Internetseiten der Stiftung Warentest veröffentlicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017