Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Umzug: Telefonanschluss rechtzeitig ummelden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Umzug: Telefonanschluss rechtzeitig ummelden

14.02.2013, 10:02 Uhr | ah (CF)

Nach einem Umzug sollte selbstverständlich auch in der neuen Wohnung die telefonische Erreichbarkeit gesichert sein. Wenn Sie frühzeitig Ihren Telefonanschluss ummelden, gewährleisten Sie einen nahtlosen Übergang und können sogar Geld sparen.

Rufnummermitnahme beim Umzug nicht vergessen

Wenn sie den Telefonanschluss ummelden, ist es für die meisten Nutzer wichtig, die eigene Rufnummer zu behalten. So können Ihre Verwandten, Freunde und Bekannte Sie auch weiterhin ohne Probleme erreichen. Grundvoraussetzung dafür ist, dass der zuständige Anbieter auch in Ihrer neuen Einzugsadresse verfügbar sein muss. Überprüfen Sie die Verfügbarkeit Ihrer Rufnummer ganz einfach auf der jeweiligen Internetseie Ihres Anbieters oder erkundigen Sie ich bei einer vorliegenden Service-Hotline. Eine Ummeldung ist in der Regel mit Gebühren verbunden und dauert etwa vier Wochen. Deshalb sollten Sie den Umzug auch rechtzeitig ankündigen, damit eine möglichst nahtlose Erreichbarkeit des Anschlusses in Ihrer neuen Wohnung gesichert ist.

Telefonanschluss ummelden - Tarife prüfen

Ein Umzug ist aber immer auch eine gute Gelegenheit, die von Ihnen gewählten Tarife auf ihre Aktualität zu prüfen. So können Sie, wenn Sie Ihren Telefonanschluss ummelden, ganz einfach kontrollieren, ob es für Ihren aktuellen Bedarf nicht auch kostengünstigere Lösungen bei Ihrem gegenwärtigen Unternehmen gibt. Eventuell zeigen sich auch Kostenersparnisse bei anderen Anbietern. In diesem Fall schauen Sie sich Ihren jetzigen Vertrag noch ein Mal genau an und überprüfen Sie die vereinbarten Vertragslaufzeiten. Meist ist ein sofortiger Wechsel nämlich gar nicht möglich. Das Kundencenter hilft Ihnen sicher mit Informationen über die gegenwärtige Vertragsgestaltung weiter. Laut dem Informationsportal "umziehen.de" der Deutschen Post sollten Sie dabei klären, ob der neue Telefonanbieter die Kündigung beim alten Telefonanbieter für Sie übernimmt: "Dies ist in der Regel der Fall. Dann nämlich können sich der alte und der neue Telefonanbieter untereinander abstimmen und einen gemeinsamen Termin für die Umschaltung finden".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017