Sie sind hier: Home > Heim & Garten >

Natürliche Beize für Holz selber machen: So geht's

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Natürliche Beize für Holz selber machen: So geht's

28.03.2013, 10:04 Uhr | fj (CF)

Natürliche Beize für Holz selber machen: So geht's Eine natürliche Beize kann Holz schnell einen schönen und antiken Look geben. Dabei muss nicht immer Chemie zum Einsatz kommen, denn mit wenigen Zutaten können sie eine einfache und umweltschonende Holzbeize selber mischen.

Natürliche Beize aus Pflanzen

Mit einer einfachen Holzbeize lässt sich Holz schnell und einfach färben. Maserungen, Unebenheiten und der Charakter des Naturmaterials bleiben dabei allerdings erhalten, da sie nicht überdeckt werden. Bevor Chemie für die Behandlung zum Einsatz kam, wurde schon früher eine natürliche Beize aus gerbstoffreichen von Pflanzen hergestellt. Wenn Sie zur Behandlung von Möbeln oder Böden aus Holz auf ein Naturprodukt vertrauen möchten, dann sollten Sie die Beize genau auf diese Weise selber machen.

Walnussschalen und Erdfarben

Schon im antiken Rom wurde aus den Schalen von Walnüssen eine Tinktur zur Behandlung von Holz hergestellt, so berichtet die ARD in einem Artikel zum Thema. Sowohl die braune Schale als auch der grüne Mantel der Walnuss sind reich an natürlichen Gerb- und Farbstoffen. Dazu gehört auch Juglon, das in isolierter Form strahlend gelb ist. Natürliche Beize kann aber auch aus gemahlenen Erdfarben wie Ocker oder Umbra selber hergestellt werden.

Einfache Beize selber herstellen

Um eine natürliche Beize zuzubereiten benötigen Sie nur wenige Zutaten. Kochen Sie einfach die Schalen von 20 Walnüssen mit 500 Millilitern Wasser und 15 Gramm Pottasche auf. Verwenden Sie dabei unbedingt auch die grünen Außenblätter der Walnuss, denn gerade diese ist für einen besonders intensiven Ton verantwortlich. Je länger die Holzbeize kocht, desto dunkler wird am Ende die Farbe, mit der sich das Holz behandeln lässt.

Wachs zur Holzbehandlung

Mit der fertigen Beize wird nun das Holz bestrichen. Wichtig ist dabei, dass Sie überflüssige Tinktur mit einem Tuch von Möbelstücken oder Boden abwischen, da es sonst zu unansehnlichen Flecken kommt. Am besten probieren Sie die natürliche Beize aus, bevor Sie sie wirklich auftragen. Nachdem die Tinktur getrocknet ist muss die gebeizte Oberfläche noch behandelt werden, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen und zum Glänzen zu bringen. Hierfür eignen sich natürliche Wachsarten wie Bienen- oder Carnaubawachs. Gemeinsam mit Orangen- oder Zitronenschalen können Sie auch selber ein einfaches und wohlriechendes Wachsbalsam kochen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Cooler kühlen mit dem LG Side-by-Side Kühlschrank
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017