Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Frühjahrsputz: Entrümpeln mit der Drei-Kisten-Methode

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alles muss raus  

Entrümpeln mit der Drei-Kisten-Methode

09.02.2015, 09:53 Uhr | am (CF)

In regelmäßigen Abständen ist es notwendig, sich von überflüssigem Ballast zu trennen. Die Drei-Kisten-Methode hilft Ihnen beim Entrümpeln. In drei Schritten wird Ihnen der Frühjahrsputz um einiges erleichtert.

Stressfrei Entrümpeln

Damit die große Aufgabe des Entrümpelns Sie nicht schon vor Beginn erschlägt, gehen Sie Zimmer für Zimmer vor. So strukturieren Sie die Aufgabe und Sie haben nach jedem Raum ein erneutes Erfolgserlebnis. Ziehen Sie sich für das Vorhaben außerdem bequeme Kleidung an und hören Sie dabei Ihre Lieblingsmusik. Sie sollen sich wohlfühlen, denn mit guter Laune wird alles leichter. Außerdem lohnt es sich, tatsächlich drei Kisten, seien es Umzugskartons, große Tüten oder Ähnliches zu besorgen. Ohne Aufbewahrungsmittel macht die Drei-Kisten-Methode keinen Sinn. Wenn man erst mal nur Häufchen macht, die man dann später doch nicht entsprechend entsorgt, sondern frustriert wieder in den Schrank oder eine Ecke stopft, ist das Chaos komplett. Sie werden sehen, dass sich der Aufwand lohnt. Bei Mehrpersonenhaushalten sollte die Drei-Kisten-Methode nur gemeinsam angewendet werden. Sonst kann das Entrümpeln schnell in Tränen enden.

So funktioniert die Drei-Kisten-Methode

Wenn die drei Kisten bereitstehen, kann es losgehen. In die erste Kiste kommen Dinge, die Sie nicht mehr benötigen und wegwerfen wollen. Das sollte schnell zu Entscheiden sein und am Ende des Frühjahrsputzes wird die Kiste einfach entsorgt. Die zweite Kiste wird etwas komplizierter. Hier werden Sachen verwahrt, bei denen Sie sich unsicher sind oder die zu schade zum Wegwerfen sind. Einiges kann vielleicht verschenkt, verkauft oder gespendet werden. Der Rest wird in den Keller gestellt. Wenn Sie innerhalb eines Jahres nichts aus der Kiste vermisst haben, kann der Rest auch in den Müll wandern. In der dritten und letzten Kiste schließlich werden Dinge gesammelt, die Ihnen am Herzen liegen und die Sie behalten wollen. Überlegen Sie, wie diese Dinge in die Dekoration ihrer Wohnung sinnvoll integriert werden können. Falls das nicht möglich ist, überlegen Sie sich eine schöne Aufbewahrung. Eine hübsche Box unter dem Bett oder auf dem Schrank bietet sich zum Beispiel als Lösung im Schlafzimmer an. Nach dem Entrümpeln fühlen Sie sich leichter und können Ihre Wohnung wieder unbeschwert genießen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017