Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen >

Feuerlöscher für zu Hause: Was die Feuerwehr empfiehlt

...

Löschdose, Löschdecke und Co  

Welche Feuerlöscher die Feuerwehr empfiehlt

10.04.2017, 12:06 Uhr | dpa-tmn, t-online.de

Feuerlöscher für zu Hause: Was die Feuerwehr empfiehlt. Feuerlöscher können im Brandfall das Schlimmste verhindern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Feuerlöscher können im Brandfall das Schlimmste verhindern. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Aus Versehen die Kerze umgestoßen, die brennende Zigarette vergessen oder in der Küche Fett zu stark erhitzt: Ein Wohnungsbrand greift schnell um sich. Rauchmelder retten Leben, indem sie rechtzeitig vor der Gefahr warnen. Sinnvoll sind zu Hause aber auch Feuerlöscher. Worauf man achten muss, wovon Experten abraten und wie man richtig mit dem Feuerlöscher umgeht. Manche Brände macht der falsche Löscher aber nur noch schlimmer. Einen Fettbrand beispielsweise darf man nicht mit einem Schaumlöscher bekämpfen.

"In den ersten zwei Minuten kann man selbst noch viel löschen", sagt Hartmut Ziebs, Vizepräsident des Deutschen Feuerwehrverbandes. Dennoch warnt er vor Übereifer: "Als erstes wird die Feuerwehr gerufen, danach werden alle Menschen in Sicherheit gebracht und erst dann sollten jene, die es sich zutrauen, erste Löschmaßnahmen vornehmen." Wird der Rauch stärker, muss man die Wohnung umgehend verlassen. "Bereits zwei bis drei Atemzüge können dann tödlich sein."

Diese Feuerlöscher empfiehlt der Experte

Bei Pulverlöschern gilt: Je mehr Pulver sie enthalten, desto länger sprühen sie. "Sie haben jedoch den Nachteil, dass die Wohnung danach hinüber ist", sagt Ziebs. Das feine Salzgemisch dringt in die kleinsten Zwischenräume und lässt sich nur schwer wieder entfernen. Der Feuerwehr-Sprecher rät daher zu Schaumlöschern, die den Brand ersticken und deren Spuren sich rückstandslos entfernen lassen. "Für Haushalte reichen Löscher mit einer Füllmenge von sechs Kilogramm."

Wie oft Feuerlöscher überprüft werden sollten

Alle zwei Jahre sollten Bewohner ihre Feuerlöscher überprüfen lassen, denn die Mittel verlieren mit der Zeit ihre Wirkung. Eine entsprechende Prüfpflicht gibt es etwa in Betrieben. "Ich sehe leider immer wieder, dass das nicht eingehalten wird."

Löschdosen statt Feuerlöscher

Eine Alternative für kleine Feuer sind Löschdosen. "Diese gibt es bereits mit einer Füllmenge von einem Kilogramm", sagt Ziebs. Hier rät der Experte eindringlich dazu, auf Qualität Wert zu legen: "Bei Billigprodukten besteht die Gefahr, dass die Wurfweite sehr kurz und der Einsatz dementsprechend gefährlich ist." Einen richtigen Feuerlöscher ersetzt das Aerosol-Feuerlösch-Dosenspray aber nicht. Stiftung Warentest empfiehlt, bei den Dosen auf die DIN SPEC 14411 zu achten.

Feuerlöschdecke: Ja oder Nein?

Aber ein Feuerlöscher allein hilft nicht. "Viele Mieter und Hausbesitzer, die über einen Feuerlöscher verfügen, wissen nicht, wie er funktioniert", sagt Ziebs. Er empfiehlt sogar eindringlich, sich regelmäßig die Gebrauchsanweisung durchzulesen, um im Fall eines Brandes auch wirklich schnell löschen zu können. Außerdem rät Ziebs zum Kauf einer Feuerlöschdecke. Sie erstickt die Flamme und soll besonders bei entstehenden Bränden und Fettbränden geeignet sein.

Das sieht die Stiftung Warentest allerdings anders. Sie stellte im Januar 2015 fest: "Lösch­decken sind nicht nur unnütz, sie können einen Brand sogar befeuern." Das ergab sich aus einem Test der belgischen Schwestern-Zeitschrift Test-Achats. Von 16 getesteten Produkten fielen 13 durch. Beachten muss man allerdings, dass die Stiftung Warentest die Untersuchung nicht selbst durchgeführt hatte und die Produkte vom belgischen Markt stammten.

Stiftung Warentest empfiehlt statt dessen feuchte Küchentücher. Diese werden in Wasser eingeweicht, ausgewrungen und dann über das brennende Gefäß geworfen. Wichtig aber hierbei: Fettbrände niemals direkt mit Wasser löschen! Hierbei besteht Explosionsgefahr. Sofern es noch möglich ist, sollte der Strom abgestellt und ein Deckel über den Topf oder die Pfanne gestülpt werden. Ansonsten gilt: Das eigene Leben ist wichtiger als die Küche.  

Verschiedene Brandklassen

Auf dem Feuerlöscher ist unter anderem angegeben für welche Brandklassen er zugelassen ist. Dies sind:

- Brandklasse A: Dazu zählen feste Stoffe vor allem organischer Natur wie Holz, Kohle oder Papier. 

- Brandklasse B: Zu dieser Klasse werden flüssige oder flüssig werdende Stoffe gerechnet, also Benzin, Lacke, Harz und ähnliches. 

- Brandklasse C: Gase wie Butan, Methan oder Propan.

- Brandklasse D: Gemeint ist der Brand von Metallen. 

- Brandklasse F: Hier brennen Fette und Öle.

Verschiedene Feuerlöschtypen

Generell müssen Feuerlöscher die europäische Norm EN 3 erfüllen. Die Feuerwehr Harburg gibt einen guten Überblick, welche Feuerlöscher sich für welche Brandklassen eignen. 

- Pulverlöscher unterscheiden sich in zwei Arten. Flammbrandpulver eignen sich für die Brennklassen B und C, Glutbrandpulver löschen die Klassen A, B, und C. Da das Pulver die Wohnung stark verschmutzt, sind diese Löscher für zuhause eher nicht zu empfehlen. 

- Wasserlöscher können gegen die Brände der Klasse A, teilweise auch B, eingesetzt werden. Diese Feuerlöscher wirken vor allem durch den Kühleffekt. Enthält das Wasser auch Schaummittel, ist das Gerät auch für die Branklasse B geeignet.

- Schaumlöscher helfen bei Bränden der Klasse A und B. Sie enthalten ein Gemisch aus Wasser und einem Schaumbildner. Bei Metallbränden sind sie wirkungslos. Wie beim Wasserlöscher darf auch dieser Feuerlöscher nicht bei Fettbränden in der Küche eingesetzt werden. 

Kohlendioxidlöscher werden bei den Klassen B und C eingesetzt. Das Kohlendioxid erstickt das Feuer. Im Haushalt ist das Mittel nicht gut geeignet. Kohlendioxid ist für den Menschen gefährlich.

Fettbrandfeuerlöscher eignen sich, wie der Name sagt, für den Fettbrand in der Küche. Problematisch daran: Dieses Löschmittel hinterlässt Rückstände.

Wer auf Sicherheit setzen möchte, sollte sich daher überlegen, mehrere Feuerlöschtypen anzuschaffen. Vor allem in einem größeren Haus lohnt sich dies. Die Feuerwehr Harburg empfiehlt: "Schaumfeuerlöscher für die Wohnung, Fettbrandfeuerlöscher für die Küche und einen Pulverlöscher für die Garage und den Kellerbereich".

Richtig löschen: Darauf muss man achten. Zum Vergrößern bitte klicken. (Grafik: Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V.) (Quelle: Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V. )Richtig löschen: Darauf muss man achten. Zum Vergrößern bitte klicken. (Grafik: Bundesverband Brandschutz-Fachbetriebe e.V.)

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Wäsche gefunden auf otto.de
Shopping
Testangebot: zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Hemden bei WALBUSCH.de
Shopping
Feminine Trends, die Ihre Kurven sexy in Szene setzen
Mode ab Größe 42 bei happy-size.de
Mode zum Wohlfühlen bei happy-size.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018