Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

Batik aus Fernost: Textilien mit Shibori verschönern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Einrichtungsideen  

Batik aus Fernost: Textilien mit Shibori verschönern

31.10.2016, 17:17 Uhr | wp (CF)

Batik mal anders: Shibori ist eine Technik aus Japan, mit der einst Kimonos gefärbt wurden. Wir erklären, wie auch Sie damit Ihre Wohntextilien wie etwa Kissen- oder Bettbezüge verschönern können.

Wie funktioniert die Shibori-Technik? 

Batik aus Japan braucht genaue Vorbereitung: Bei Shibori wird der Stoff gefaltet, abgebunden, geknotet oder genäht. So entstehen nach dem Färben mit Indigoblau Kreise, Quadrate oder Linien auf dem bearbeiteten Werkstück. Je nachdem, auf welche Art Sie falten, abbinden oder den Stoff zusammendrücken, gelangt mehr, weniger oder keine Farbe an bestimmte Stellen des Stoffs. Weitere Muster können Sie erschaffen, indem Sie Gegenstände wie Murmeln, Holzplättchen, Knöpfe, Steine oder Erbsen in die Faltung mit einbinden. Die Nähtechnik ist besonders aufwendig, lohnt sich aber: Nach dem Färben und dem Entfernen der Fäden erhalten Sie Linien, die besonders filigran sind.

Geometrische Batik-Muster

Sie lassen ein geometrisches Muster auf Ihrem Textil entstehen, indem Sie den Stoff wie eine Ziehharmonika falten und ein Rechteck erhalten. Nun beginnen Sie an der kurzen Seite des mehrlagigen Stoffpäckchens, den Stoff als Dreieck abwechselnd von oben nach unten zu falten. Am Ende erhalten Sie ein dreieckiges Stoffpäckchen, das Sie vor dem Färben mit Gummibändern fixieren.

Ein Karomuster entsteht ähnlich: Erneut falten Sie Ihren Stoff wie eine Ziehharmonika. Nun falten Sie das mehrlagige Stoffpäckchen ebenfalls an der kurzen Seite noch einmal im Ziehharmonika-Verfahren. Am Ende fixieren Sie das schmale Rechteck mit Gummibändern. Das Muster lässt sich über die Größe und Breite der Falten variieren.

Traditionelle Shibori-Falttechnik aus Japan

Die klassische Itajime-Batik-Technik fügt nach der zieharmonikaartig Faltung Holzplättchen zwischen den Falten hinzu, die mit Schnüren fixiert werden. Das Ergebnis sind helle Rechtecke auf dem Stoff. In der modernen Variante dieser Technik werden Plättchen aus Plexiglas oder Acryl sowie Gummibänder und Wäscheklammern benutzt. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017