Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Italienische Küche: Schlemmen wie die Italiener

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italienische Küche  

Schlemmen wie die Italiener

09.11.2007, 17:21 Uhr | ug

Viva Italia! Voller Geschmack, leicht, fettarm und sehr gesund - so ist die italienische Küche. Sie gehört zu den beliebtesten der Welt und überzeugt Ernährungswissenschaftler und Gourmets gleichermaßen. Denn die mediterranen Leckereien enthalten wenig Fett, mäßig Proteine, dafür aber reichlich Vitamine und Mineralien. Und Genießer schätzen die vielseitigen Leckereien von Antipasti über Pizza und Pasta bis hin zu leckerem Gelati. Frische und hochwertige Zutaten sind dabei das Wichtigste für die mediterranen Köche. Wie schlemmen die Italiener und was steckt hinter dem kulinarischen Erfolg?

Zum Durchklicken Die Tipps und Tricks der Profi-Köche

Frisch und selbst zubereitet

Nicht nur bei den bekannten Exportschlagern Wein und Bier ist die hohe Qualität das Wichtigste: Auch im Alltag kaufen die Italiener Kochzutaten wie frisches Gemüse, Kräuter, Fleisch und Fisch gerne auf dem Markt ein. So landen vorwiegend frische und regionale Leckereien der Saison in den Einkaufskörben – und die sind unverzichtbar für die mediterranen Feinschmecker. Dafür sind sie auch bereit mehr Geld auszugeben. Während für 61,7 Prozent der Deutschen der Preis wichtiger ist als die Qualität, stimmen dem nur ein Drittel der Italiener zu, so das Ergebnis der GfK-Studie "European Consumer Study 2004". Und auch mehr Zeit investieren die Italiener, das zeigt die GfK-Studie "Küche" 2006: So wird sogar der Nudelteig selbst geknetet und egal ob jung oder alt - neun von zehn Italienern kochen täglich am eigenen Herd.

Vegetarisches köstlich verpackt

Besonders beliebt sind dabei frische Kräuter und Gemüse: Sie sind aus der italienischen Küche nicht wegzudenken. Neben Getreideprodukten und Fisch sind sie die Grundlage der mediterranen Kochkunst. Ein weiteres Geheimnis der gesunden Kost: Fleisch steht nur selten auf dem Speiseplan. Während bei uns die Spaghetti Bolognese der beliebteste Import italienischer Art ist, sind die meisten Pasta-Variationen in Wirklichkeit rein vegetarisch. Ob Spaghetti mit Kräuterpesto, Steinpilzravioli oder Vorspeisen wie Bruscetta - wer vermisst bei so viel sonnigem Geschmack schon Fleisch?

Abwechslungsreicher Mix

Neben den leckeren Pasta-Variationen bietet die echte italienische Küche noch jede Menge Abwechslung. Als Vorspeise werden gerne kleine Delikatessen gereicht: Crostini, Panini, Carpaccio, Caprese sind Antipasti vom Feinsten und schon die Namen lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Auch beim Hauptgang fällt Feinschmeckern die Entscheidung schwer: Denn Pizza, Fischspezialitäten wie Calamari, Fleischiges wie Saltimbocca oder würzige Suppen stehen zur Auswahl. Und anschließend lassen Tiramisu, Zabaione, Gelati und Co. die Herzen süßer Schleckermäuler höher schlagen. Allzu figurfreundlich sind diese Naschtisch-Variationen leider nicht.

Mediterraner Diät-Erfolg

Doch auch Schlankheitsbewusste können die abwechslungsreiche Kochkunst nutzen. Das haben Ernährungswissenschaftler längst erkannt und auf Grundlage der italienische Küche die Mittelmeerdiät entwickelt. Basis der Schlemmer-Diät sind Kohlenhydrate, die in Brot, Kartoffeln und Nudeln stecken. Dazu gibt es kalorienarmes Obst und Gemüse. Ergänzt wird der Speiseplan durch eiweißhaltige Hülsenfrüchte, Fisch, Meeresfrüchte sowie Joghurt und Käse. Bei der Zubereitung der Speisen sollte das landestypische Olivenöl nicht fehlen, während Fleisch nur selten verzehrt wird. So machen Genuss und Lebensfreude kombiniert mit einer ausgewogener Nährstoffzufuhr die Mittelmeer-Diät zu einer der beliebtesten Abnehmmethoden.

Kreative Genießer

Ob nun Gesundheitsbewusste oder Gourmets - eine Sache können wir uns bei den Köchen aus dem Nachbarland auf jeden Fall abgucken: Sie sind experimentierfreudig und lassen sich von den Zutaten beim Kochen inspirieren. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Gerichte werden immer wieder nach Geschmack, Lust und Laune abgewandelt. Feste Regeln und penible Rezeptvorgaben, was die Menge und Art von Gewürzen und Kräutern angeht, gibt es nicht. Frei nach dem Motto „Probieren geht über Studieren“: Bella Italia - testen Sie es doch einfach mal aus!

Mehr aus Rezepte:
Zerkratzte Pfannen schädlich? Mythen rund ums Kochen
Nie wieder zähen Braten Tipps bei der Fleischzubereitung
Kulinarisches Traumpaar Welcher Wein zu welchem Käse passt
Fit statt schlapp Diese Lebensmittel geben Power

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017