Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

REZEPTE | KAFFEE: Kaffee oder Tee?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

REZEPTE | KAFFEE  

Kaffee oder Tee?

02.04.2009, 19:23 Uhr | bri

Mit den kalten Tagen beginnt wieder die Saison für heiße Getränke. Ab auf die Couch mit einem Heißgetränk und dort macht man es sich so richtig gemütlich. Doch die einen schwören auf Kaffee, die anderen auf Tee - fast schon ein Glaubenskrieg. Entweder ist man Kaffee- oder Teetrinker. Etwas dazwischen scheint es kaum zu geben. Hätten Sie gewusst, dass das auch eine Frage des Charakters sein kann? "Teetrinker sind Miteher introvertierte Philosophen, Kaffeetrinker eher hektische Workaholics", sagt der Psychologie-Professor Alfred Gebert von der Uni Münster. Er hatte Studenten nach ihren Lebens- und Trinkgewohnheiten befragt. Wir haben mit ihm gesprochen.

Schaumspieler oder Einrührer Welcher Kaffee-Typ sind Sie?

Teetrinker haben Muße

Warum beide Lager psychologisch unterschiedlich gestrickt sind, sieht Gebert in der Art und Weise, wie die beiden Getränke zubereitet und getrunken werden. "Für einen Tee nimmt man sich Zeit, lässt ihn erst einige Minuten ziehen und genießt dann manchmal mehr als eine Stunde lang", so der Psychologe. "Der Teetrinker weiß eben noch, was Muße ist. Er nimmt sich Zeit, kann gut zuhören, ist eher ein ruhiger Typ."

Die verschiedenen Teesorten Von schwarz bis weiß

Kaffeetrinker sind chaotisch

"Beim Kaffeetrinken muss es immer ganz schnell gehen. Ich kenne Menschen, denen läuft der Kaffee nicht schnell genug durch die Maschine", sagt Gebert. Nur unter typischen Kaffeetrinkern könne man den "chaotischen Workaholic" oder auch Choleriker finden, nie beim Tee.

Formt das Getränk den Charakter?

Das Koffein im Kaffee macht schneller munter. Die belebende Wirkung des Tees hält dafür länger an. Doch die unterschiedliche Wirkungsweise macht Gebert nicht für die unterschiedlichen Charaktere verantwortlich. "Ob nun Kaffee oder Tee schneller den Organismus anregt, spielt kaum eine Rolle", erklärt der Psychologe. Es komme viel mehr darauf an, welche Wirkung der Trinker dem Getränk zuschreibt. "Und Kaffee gilt eben als schnelles Aufputschmittel für Zwischendurch, Tee steht für Genuss und Muße", so der Experte.

Kaffeetrinker in der Überzahl

"Natürlich kann man das mit den Kaffee- und den Teetypen nicht verallgemeinern", so Gebert. Denn das hieße 87 Prozent der Deutschen über einen Kamm scheren. So viele trinken nämlich lieber Kaffee. Der braune Trank ist auch das Lieblingsgetränk der Deutschen, noch vor Wasser und Bier. Der Durchschnitts-Deutsche verbraucht davon pro Jahr 6,9 Kilo, aber nur 250 Gramm Tee nimmt er zu sich.

Mehr aus Rezepte:
Zerkratzte Pfannen schädlich? Mythen rund ums Kochen
Nie wieder zähen Braten Tipps bei der Fleischzubereitung
Lernen Sie jetzt kochen Einfache Rezepte für Anfänger

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal