Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Wursterei: Gourmet-Currywurst aus Berlin

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wursterei: Gourmet-Currywurst aus Berlin

27.09.2012, 17:54 Uhr | tm (CF)

Es ist so weit, die Revolution ist da. Zumindest im Bereich der Currywurst. Die Wursterei in Berlin hat zum Sturm auf die Currywurst-Bastille geblasen und bald schon soll das Ancien Regime der traditionellen Imbisse fallen.

Natürlich klingt das Wort "Revolution" zunächst immer abschreckend. Werden wir dann nicht alles verlieren? Werden dann nicht die bösen Proletarier kommen und uns zusammen mit der letzten Zarentochter Anastasija irgendwohin verschleppen? Doch all diese Befürchtungen sind unbegründet, auch wenn es nichtsdestotrotz natürlich um nichts weniger als um die Wurst geht. Jedenfalls verspricht das Konzept der Berliner Wursterei, die von einem gewissen Dirk Tillmann gegründet wurde, eine paradiesische Wurstutopie, an die selbst die kühnsten kommunistischen Träume nicht heranragten. Danach wird es unter Wurstessern nur noch Bourgeoise geben und keine Proletarier mehr. So viel Gourmet war einfach selten. Doch genug des Lobliedes: Schließlich konnten wir bisher nicht in Erfahrung bringen, ob die Wurst ganz am Stück serviert wird oder eben nicht doch, wie in so mancher billigen Wurstschleuder auf dem Kiez, mit einer sogenannten Wurstguillotine automatisch in kleine Scheiben gestückelt wird. Dann sähe das Ganze natürlich schon weniger edel aus, auch wenn es mitunter einfacher zu essen wäre. Doch was ein echter Currywurst-Bourgeoise ist, muss auch mit Messer und Gabel umgehen können.

Jedenfalls setzt die Wursterei auf Gediegenheit und Gesundheit. Die Currywürste werden nämlich völlig fettfrei auf einem Lavasteinofen gegrillt. Zur Auswahl stehen Berliner (mit oder ohne Darm) oder Thüringer Currywurst sowie eine Geflügelbratwurst. Alle Würste werden mit Meersalz und Kräutern gewürzt, Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe werden nicht verwendet. Wirkliche Hingucker sind aber die Currys, von denen vier verschiedene Sorten zur Auswahl stehen. So gibt es Mumbai-, Kaschmir-, Goa- und Dragon-Curry, die sich jeweils nach Schärfe, Fruchtigkeit und eben Geschmack unterscheiden. Des Weiteren gibt es auch vier verschiedene Senfsorten, von denen Aprikosensenf der hervorhebenswerteste ist. Auch die Pommes machen ordentlich was her. Sie werden nämlich aus frischen Kartoffeln hausgemacht und ebenfalls mit Meersalz verfeinert. Allerdings wohl nicht fettfrei frittiert, wie man kritisch anmerken muss. Auch Brot und Brötchen sind mit Kräutern angereichert und werden extra für die Wursterei gebacken. Da wundert es doch, dass eine Wurst dann nur 2,20 Euro kostet. Zusätzlich gibt es frischen Salat und auch die Getränkekarte kann sich sehen lassen. Neben den üblichen Weinen, Bieren und Softdrinks gibt es nämlich auch Champagner.

Currywurst: Berlin oder Hamburg?

Man sieht also: Ein ausgefeiltes Konzept. Aber reicht das tatsächlich, um mehr als nur eine kurze Episode in der langen Geschichte der Currywurst zu werden? Dirk Tillmann ist sich da sicher. Er will bald schon die nächsten Filialen in Berlin eröffnen und dann mittels Franchise-Unternehmen die ganze Republik aufrollen. Aber ob das ganze Land wohl seine Wursttraditionen aufgeben wird, nur damit die Preußen wieder reüssieren können? Ob der Weißwurstäquator so einfach fallen wird? Nein, das alles erscheint doch mehr als fraglich. Außerdem steht selbst der Norden der Berliner Currywurst skeptisch entgegen, denn nicht umsonst liefern sich Hamburg und Berlin seit Jahren eine Ehrenfehde um die Erfindung der Currywurst. Und Hamburg hat schon lange "der Wurst die Würde zurückgegeben", wie der Slogan des örtlichen Gourmet-Currywust-Ladens heißt. Und dort wird sogar anders als in der Wursterei Biofleisch verwendet. Denn was nützt es – Hand aufs Herz, Herr Revolutionär! – wenn man auf Zusatzstoffe verzichtet, wenn die Rinder vorher vielleicht schon genug davon gefuttert haben?

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Jetzt Glücks-Los kaufen, gutes tun und gewinnen!
Sonderverlosung am 7.11.17 - 20 Mio. € extra
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017