Ruhe bitte

08.11.2013, 07:58 Uhr | GQ-Autor Peter Praschl

Ein Mann der kocht. Auch Männer können kochen, wenn auch nicht so gerne. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch Männer können kochen, wenn auch nicht so gerne. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein Mann muss beim Kochen vor allem eins beherrschen: das Schweigen, meint GQ-Autor Peter Praschl.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Ich kann das Kochen nicht leiden, weil es eine geistlose und langweilige Beschäftigung ist. Aber ich kann es ziemlich gut. Ich habe es mir im Alter von 19 Jahren selbst beigebracht, aus Not und aus Pragmatismus, weil ich mir damals gute Restaurants nicht leisten konnte und in den miesen nicht unter meinem Niveau essen wollte.

Seitdem habe ich ein Problem: Ich gelte als ein Mann, der kochen kann. Gut kochen kann. Frauen bestellen bei mir "diese Crème salée, die du so gut kannst", Buchteln oder Massaman-Currys. Sie behandeln mich, als wäre ich ein Kellner. Die Eltern der Frauen schenken mir zu Tagen, an denen Geschenke fällig werden, Gewürzmischungen bayerischer Fernsehköche und neuseeländischen Wein, den der Mann von der Fußgängerzonen-Vinothek noch dringend loswerden wollte.
Und die Mütter stellen sich ganz wuschig zu mir an den Herd und wollen doch allen Ernstes wissen, wie ich den Strudelteig, die Truthahnlackierung oder das Grüntee-Eis zubereite. >>

Und bitte schön langsam erklären, damit sie mitschreiben können.

Ich bin auch schon mit lustig bedruckten Schürzen bedacht worden und mit Jamie-Oliver-Kochbüchern, die auf jeder einzelnen Seite zwölf Jamie-Oliver-Fotos zeigen. Es ist demütigend. So müssen sich Frauen fühlen, die zu Weihnachten ein Bügelbrett geschenkt bekommen.

Ich habe altmodische Manieren, deswegen sage ich bei solchen Gelegenheiten lieber nicht, was ich denke. Warum sollte man als Mensch mit einiger Selbstachtung mit anderen Menschen übers Essen reden wollen – über Verdauung also, wenn man es mal ganz genau nimmt?
Warum nicht über Frauen, Tschechow, Politik, die Liebe? Seit wann darf man ausgewachsene und einigermaßen intelligente Männer darauf ansprechen, wie sie ihren Fisch machen und wo sie ihr Fleisch kaufen? >>

Wie sollten diese Männer sich darüber freuen können, Komplimente für etwas zu bekommen, das in besseren Zeiten das Personal erledigt hätte? Und was kommt als Nächstes? Smalltalk über die besten Feuchtigkeitscremes? Aber es ist wie immer, sobald Männer eine Chance wittern, dass man sie toll findet: Die meisten von ihnen machen nicht nur mit, sondern plustern sich auf. Und reden drei Gänge lang darüber, aus welchem Olivenhain sie ihren Stoff beziehen, warum es in ihrem Salat nur diese fabelhaften österreichischen Kipfler-Kartoffeln sein dürfen und bei welchem Molekularfreak sie sich ihr Dessert abgeguckt haben – natürlich nicht, ohne es selbst ein wenig weiterentwickelt zu haben. Das Einzige, was man solchen Langweilern zugute halten kann, ist, dass sie sich wenigstens nicht darüber auslassen, wie sie die Nationalmannschaft, das Bonussystem der Investmentbanken und das mittlere Management an ihrem Arbeitsplatz neu ordnen würden, wenn man sie nur ließe.

Ein echtes Männerrezept

Allerdings: Es schadet nicht, kochen zu können. Und folgendes Rezept ist nicht verkehrt für einen Mann. Sie kaufen ein erstklassiges Huhn, nehmen zwei Zitronen, piksen mit einer Messerspitze ein paar Löcher in deren Schale und stopfen sie ins Innere des Tiers. Dessen Haut bepinseln Sie mit einer nicht allzu dünnflüssigen Mischung aus Olivenöl und Honig. Bei 200 Grad dauert es im Ofen je nach Größe des Huhns vielleicht 50 oder 60 Minuten, bis es gar ist. Schauen Sie einfach hin und wieder nach. Dazu passt ein Salat mit subtiler Bitternis: Radicchio, Rauke, Frisée; gutes Olivenöl, guter Essig, vielleicht ein paar Himbeeren oder Erdbeeren, Salz, Pfeffer, das war es auch schon. Wenn Sie gefragt werden, wie Ihr Gericht heißt, sagen Sie, Sie wüssten es nicht. Dass Sie keine Ahnung hätten, welchen Honig und wie viel Öl man dazu braucht. Dann wechseln Sie das Thema. Man sollte gar nicht erst auf die Idee kommen, sich mit Ihnen über das Kochen unterhalten zu wollen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Entdecken Sie jetzt stylische Pullover für Herren
Pullis & Sweatshirts bei TOM TAILOR shoppen
Pullis & Sweatshirts bei TOM TAILOR!
Shopping
Digitales Fernsehen & High- speed-Surfen mit EntertainTV
zur Telekom
'Digitales Fernsehen & Highspeed-Surfen  mit EntertainTV!'
Shopping
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Wäsche gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018