Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Quiche-Rezepte vom Klassiker bis zur kulinarischen Variante

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herzhafter Kuchen  

Quiche-Rezepte: Klassiker und Variation

20.03.2015, 16:26 Uhr | cp (IP)

Quiche-Rezepte vom Klassiker bis zur kulinarischen Variante. Quiche Lorraine ist der Klassiker - probieren Sie aber auch mal andere Füllungen aus und kreieren Sie neue Geschmackserlebnisse (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Quiche Lorraine ist der Klassiker - probieren Sie aber auch mal andere Füllungen aus und kreieren Sie neue Geschmackserlebnisse (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Tarte gehört zur guten französischen Küche. In Deutschland sind Quiche-Rezepte, mit denen Sie Ihre Familie, Freunde und Gäste kulinarisch verwöhnen können, besonders beliebt. Für die Zubereitung brauchen Sie lediglich etwas Geschick, eine Obstkuchenform und Spaß am Backen.

Das Fundament der Quiche: der Mürbeteig

Die Grundlage einer Quiche ist der Mürbeteig. Für diesen benötigen Sie für vier Personen folgende Zutaten:

  • 125 Gramm Butter
  • 250 Gramm Mehl
  • Salz
  • 3 Esslöffel kaltes Wasser

Schneiden Sie zunächst die Butter in kleine Stücke. Alternativ können Sie die Butter auch vorab für ca. 20 Minuten in das Eisfach legen und dann mit einer groben Küchenreibe raspeln. Verkneten sie die Butter dann mit dem Mehl, einer Prise Salz und drei Esslöffel kaltem Wasser zu einem glatten Teig.

Anschließend rollen Sie die Masse aus und geben sie in eine Tortenform. Wichtig ist, dass am Rand circa zwei Zentimeter herausragen. Lassen Sie den Teig nun ruhen und stellen Sie dazu die Backform mit einem Küchentuch bedeckt für eine Stunde in den Kühlschrank.

Ein Klassiker der Quiche-Rezepte: Die Quiche Lorraine

Für eine klassische Quiche Lorraine brauchen Sie für den Belag außerdem folgendes:

  • 250 Gramm durchwachsenen Speck
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 Gramm herzhaften Hartkäse
  • 4 Eier
  • 250 Gramm süße Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • frische Kräuter

Für den Belag würfeln Sie den Speck und geben ihn zu den angedünsteten, kleingeschnittenen Zwiebeln sowie der Knoblauchzehe in die Pfanne. Braten Sie das Ganze goldgelb an und stellen Sie die Pfanne anschließend zum Abkühlen beiseite. Dann reiben Sie den Hartkäse klein. Hier eignet sich am besten Greyerzer-Käse.

Schlagen Sie anschließend die Eier in ein Gefäß und verquirlen Sie diese mit einem Schneebesen. Zu den Eiern kommt die Sahne sowie Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer. Verfeinern Sie die Eiersahne nach Geschmack mit frischen Kräutern: Besonders gut passen Petersilie oder Schnittlauch.

Quicheboden am besten blind vorbacken

Ein fester und gut durchgebackener Boden ist maßgeblich für die Konsistenz Ihrer fertigen Quiche. Backen Sie den Teig also bei 200 Grad zehn Minuten lang blind vor, damit der Belag anschließend nicht den Boden aufweicht. Zum Blindbacken legen Sie Backpapier auf den Teig und verteilen Hülsenfrüchte, wie zum Beispiel Linsen, darauf.

Den Boden richtig belegen

Erst dann geben Sie abwechselnd die Speckmischung und den geriebenen Käse auf den Teigboden und übergießen alles gleichmäßig mit der Eiersahne. Die so vorbereitete Quiche können Sie ein bis zwei Stunden stehen lassen, bevor sie anschließend für 35 Minuten bei 200 Grad in den Backofen kommt, bis die Eiermasse fest ist und anfängt, braun zu werden.

Quiche-Variationen und Quiche mit Ratatouille

Quiche-Rezepte gibt es allerlei: Neben Variationen mit Krabben oder Lachs und Spinat, mit Tomaten, Artischocken, oder verschiedenen Pilzen, bietet eine Ratatouille-Quiche jedoch eine besonders leckere Alternative. Für vier Portionen benötigen Sie hierfür:

  • 3 Zwiebeln
  • 5 Knoblauchzehen
  • Olivenöl
  • 500 Gramm Zucchini
  • 500 Gramm Auberginen
  • 1 rote und eine grüne Paprikaschote
  • 100 Gramm Sahne
  • 100 Gramm Crème fraîche
  • 2 Eier

Hacken Sie die Zwiebeln und Knoblauchzehen klein und dünsten die Mischung in Olivenöl an. Dazu kommen kleingewürfelt die Zucchini, Auberginen und Paprikaschoten.

Lassen Sie die Zutaten 20 Minuten lang garen und schmecken sie mit Salz und Pfeffer ab. Belegen Sie einen kurz vorgebackenen Mürbeteig mit dem Gemüse und übergießen Sie das Ratatouille mit der Mischung aus Sahne, Crème fraîche sowie den Eiern. Anschließend backen Sie die Quiche 35 Minuten lang bei 200 Grad.

Übrigens: Zu Quiche passt besonders gut ein knackiger grüner Salat – mehr braucht dieser Hauptgang nicht, um kulinarisch zu begeistern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Meistgelesene Rezepte

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017