Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Rezepte >

Rinderfiletsteak mit grüner Pfeffersauce

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nur im Rezept-Titel suchen

Nur im Rezept-Titel suchen

Eigenschaften

vegetarisch

fettarm

kalorienarm

schnell

Ausschluss

Fleisch

Meeresfrüchte

Milch + Milchprodukte

Fisch

Alkohol

Nüsse

Rinderfiletsteak mit grüner Pfeffersauce

Rinderfiletsteak mit grüner Pfeffersauce (Quelle: TLC Fotostudio)

NGV mbH, Foto: TLC Fotostudio

Summary

Zubereitungszeit:15 Minuten Schwierigkeit:Einfach
Kalorien:350 kcal / Portion
User-Wertung:

Bewertung gespeichert

75624860
Information zur User-Bewertung der Rezepte

Mit den Bewertungs-Sternen sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Rezept. Klicken Sie einfach die Anzahl der Sterne, die Sie dem Rezept geben möchten:

Aus allen abgegebenen User-Bewertungen wird der Durchschnitt gebildet.

  • Zutaten

     für
  • Portionen
  • 44 Rinderfiletsteaks Rinderfiletsteaks (à 150 g)
  • Salz Salz
  • Pfeffer schwarzer Pfeffer
  • 22 EL Olivenöl Olivenöl
  • 11 TL Butter Butter
  • 150150 ml Rinderfond Fleischbrühe oder Rinderfond
  • 100100 g Crème fraîche Crème fraîche
  • 11 EL Speisestärke Speisestärke
  • 22 EL Pfeffer eingelegter grüner Pfeffer
  • 22 EL Cognac Cognac
Zum Beenden die Nachricht „Stop“ senden. Datenschutzhinweis

Zubereitung Rinderfiletsteak mit grüner Pfeffersauce

  1. Die Filetsteaks abbrausen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Das Öl in einer großen Pfanne sehr heiß werden lassen. Die Steaks in die Pfanne geben und bei starker Hitze von beiden Seiten ca. 1 Minute anbraten, damit eine dünne Kruste entsteht. Zum Wenden einen Pfannenwender benutzen und keine Gabel, damit das Fleisch nicht verletzt wird.
  2. Die Temperatur auf mittlere Hitze herunterregeln, so wird die anfängliche Kruste nicht wesentlich verstärkt und das Innere der Steaks wird langsam gar. Nun die Butter hinzugeben.
  3. Für ein blutiges Steak ist eine Bratzeit von ca. 2 Minuten pro Seite nötig. Soll das Fleisch rosa sein, bedarf es einer weiteren Bratzeit von je 3 Minuten. Wer sein Steak durchgebraten haben möchte, lässt es von beiden Seiten insgesamt 6 bis 7 Minuten auf jeder Seite in der Pfanne. Danach die Steaks aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einwickeln. Durch das Ruhen der Steaks verteilt sich der Fleischsaft gleichmäßig.
  4. Den Bratensatz mit der Fleischbrühe oder dem Fond ablöschen. Crème fraîche mit dem Schneebesen glatt rühren, Stärke unterrühren. Die Pfefferkörner aus der Lake nehmen und leicht zerdrücken. Die Sauce mit Pfefferkörnern und Cognac würzen und alles einmal aufkochen lassen. Zum Schluss mit Salz abschmecken.
  5. Die Steaks auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Sauce überziehen. Als Beilage passen Reis oder Baguette. Ein sommerlicher Blattsalat macht das Gericht zu einer vollständigen Mahlzeit.

Tipps: Steakfans diskutieren gerne und ausführlich über die richtige Zubereitung des Fleisches. Davon sollten sich Kochneulinge nicht irritieren lassen – es gibt zwar einige wenige Punkte, die bei der Zubereitung entscheidend sind, der Rest ist aber Geschmackssache. Damit das Fleisch beim Braten keinen Temperaturschock erlebt und dadurch zäh wird, nehmen Sie die Steaks am besten rechtzeitig aus dem Kühlschrank. Vor dem Braten nicht salzen (das entzieht Wasser) und richtig heiß in der Pfanne anbraten, damit sich eine schöne Kruste bildet.

Sie können die Steaks auch von beiden Seiten kurz bei starker Hitze anbraten und dann bei 160 °C im Ofen fertig garen.

Variation: Kräuterbutter ist ein Klassiker zum Steak. Wer sie selbst machen will, sollte sie am Vortag zubereiten, denn sie muss nach der Zubereitung kühlen. Für die Kräuterbutter wird 100 g zimmerwarme Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig geschlagen. Dann 2 bis 3 El fein gehackte Kräuter (z. B. Petersilie und Schnittlauch) unterheben und die Butter salzen. Die fertige Kräuterbutter zu einem Block oder einer Rolle formen und in Folie eingewickelt in den Kühlschrank legen.

Brenn- und Nährwerte pro Portion*

Brennwert: 350 kcal / 1465 kJEiweiß: 32 gKohlenhydrate: 3 gFett: 23 g

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weitere Rezeptideen

Rezeptname Kategorie Bewertung Dauer Schwierigkeit
Rezeptbild: Straußen-Satey mit Erdnuss-Sauce (Quelle: TLC Fotostudio)

Straußen-Satey mit Erdnuss-Sauce

Braten / Fleischgericht 4.50 (6) 35 Min. Mittel
Rezeptbild: Putensteak mit zweierlei Saucen (Quelle: TLC Fotostudio)

Putensteak mit zweierlei Saucen

Braten / Fleischgericht 4.33 (9) 85 Min. Mittel
Rezeptbild: Hasenfilet in Mangoldmantel (Quelle: TLC Fotostudio)

Hasenfilet in Mangoldmantel

Braten / Fleischgericht 4.20 (10) 20 Min. Einfach
Rezeptbild: Rumpsteaks mit Mojo verde (Quelle: TLC Fotostudio)

Rumpsteaks mit Mojo verde

Braten / Fleischgericht 4.20 (132) 40 Min. Mittel
Rezeptbild: Gänserollbraten (Quelle: KOMET Verlag GmbH)

Gänserollbraten

Braten / Fleischgericht 4.14 (7) 140 Min. Mittel
Rezeptbild: Schweinesteaks mit Avocado-Mango-Salsa (Quelle: TLC Fotostudio)

Schweinesteaks mit Avocado-Mango-Salsa

Braten / Fleischgericht 4.07 (27) 35 Min. Mittel
Rezeptbild: Gefüllte Kalbsbrust (Quelle: KOMET Verlag GmbH)

Gefüllte Kalbsbrust

Braten / Fleischgericht 4.06 (16) 240 Min. Mittel
Thinkstock by Getty-Images (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Lammrückenspieße mit Kichererbsen- Korianderragout

Braten / Fleischgericht 4.00 (7) 50 Min. Mittel
Rezeptbild: Hirschbraten mit Thymian und Salbei (Quelle: TLC Fotostudio)

Hirschbraten mit Thymian und Salbei

Braten / Fleischgericht 4.00 (11) 30 Min. Einfach
Rezeptbild: Rehrücken mit Cranberrysauce (Quelle: Studio Klaus Arras, Köln (Mitarbeit: Katja Briol))

Rehrücken mit Cranberrysauce

Braten / Fleischgericht 4.00 (7) 60 Min. Mittel
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017