Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Baby >

Honig statt Zucker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Honig statt Zucker

Möglichst wenig Zucker für Kinder, das ist wichtig, damit sie erst gar nicht daran gewöhnt werden. Doch Honig ist nicht unbedingt eine gute Alternative. Erst nach dem ersten Lebensjahr ist Honig unbedenklich, früher kann er gefährlich werden, kann sogar Muskellähmungen bewirken und die Nerven stören. Außerdem ist Honig auch nicht zahnfreundlicher.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video



Anzeige
shopping-portal