Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung >

Kinder nicht einbeziehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kinder nicht einbeziehen

Die Kinder selbst dürfen nicht in den Streit miteinbezogen werden. Man muss ihnen deutlich machen, dass sie nicht der Grund des Streits sind. Sind sie das jedoch tatsächlich, sollte der Streit nicht vor Augen und Ohren der Kinder ausgetragen werden. Genauso ist es nicht gut, wenn Kindern eine bestimmte Funktion im Streit der Eltern auferlegt wird - wenn sie zum Beispiel zu Kommentaren aufgefordert werden oder sozusagen als Schiedsrichter benutzt werden ("Du denkst doch auch, dass Papa da gerade Quatsch redet, stimmt´s?!").

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die heißesten Bikini-Trends für den Sommer
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017