Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung >

Wann Geschwister auf Jüngere aufpassen können

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wann Geschwister auf Jüngere aufpassen können  

Kinder allein zu Hause

15.02.2010, 11:21 Uhr | ddp

Wann Geschwister auf Jüngere aufpassen können. Neugieriges Kind schaut aus der Haustür.

Wann können Geschwister auf Kleine aufpassen? (Quelle: Imago)

Wenn die eigenen Kinder größer werden, atmen viele Eltern auf: Endlich keine lästigen Terminabsprachen mehr mit dem Babysitter. Nun kann ja das größere Geschwisterkind auf den kleinen Bruder oder die kleine Schwester achten. Dies sei Kindern ab einem Alter von etwa zwölf Jahren in den meisten Fällen auch zuzutrauen, sagt Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung in Mainz.

Geschwister ab Zwölf können schon aufpassen

Allerdings müsse das ältere Kind dazu schon gewisse Fähigkeiten erlangt haben. "Es sollte verantwortungsbewusst und verlässlich sein, auf Unvorhergesehenes ohne Panik reagieren können und eine gewisse erzieherische Fähigkeit haben", erläutert der Diplom-Psychologe. Das bedeutet, dass das ältere Kind angemessen auf sein möglicherweise bockiges, schreiendes oder weinendes Geschwisterchen reagieren muss. Bevor das kleinere Kind nicht mindestens drei Jahres alt sei, sollten Eltern dies ihren Erstgeborenen nicht zumuten, sagt Gerth.   

Geringer Altersunterschied ist kritisch

Bei einem eher geringen Altersunterschied kann es allerdings auch kompliziert werden, da sich das jüngere Kind nicht unbedingt dem Älteren fügen wird. "Da kann es Sinn machen, einfach noch ein Jahr zuwarten und dann beide Kinder in die Pflicht zu nehmen, sich verantwortlich zu verhalten", rät der Psychologe.   

Kontaktnummer für Notfälle

"Für den Anfang sollten die Kinder in jedem Fall tagsüber nur kurz allein gelassen werden, dies kann dann allmählich gesteigert werden", empfiehlt Gerth. Außerdem sollte man sich zwischendurch telefonisch melden und natürlich auch eine Kontaktnummer für Notfälle hinterlassen. Klappen die Nachmittage gut, können die Kinder auch abends mal allein bleiben. Wichtig sei, beide am nächsten Morgen zu loben und insbesondere dem Älteren aufgrund der gezeigten Verlässlichkeit auch in anderen Bereichen mehr zuzutrauen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Viele reduzierte Schuhe und Accessoires im Sale!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Shopping
Techzellent! 49" Smart-UHD-TV: für 429,- € statt 579,- €
123,2 cm Bilddiagonale bei MEDION®
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018