Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung >

Realistische Ziele setzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Realistische Ziele setzen

Ehrgeiz setzt Ziele, Beharrlichkeit, Geduld und Ausdauer voraus. Väter und Mütter sollten ihren Kindern helfen, Ziele klar zu formulieren, ohne dabei die elterlichen Vorstellungen in den Vordergrund zu rücken. Wichtig dabei ist, dass die Umsetzung nicht zu schwer ist, sonst droht Enttäuschung.

Solche maßvollen Ziele, ohne Perfektionsanspruch, könnten zum Beispiel lauten: "In der nächsten Mathe-Arbeit möchte ich mindestens eine 3 schreiben und übe dafür jeden Tag" oder "für das ersehnte Spiel will ich noch drei Monate mein Taschengeld sparen und mir dann mit Gartenarbeit den Rest dazu verdienen" oder "für meine Hausaufgaben will ich nicht länger als eine halbe Stunde brauchen und passe dafür besser in der Schule auf."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video



Anzeige
shopping-portal