Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Erziehung > Alleinerziehend >

Urteil: Abwechselnde Kinderbetreuung nicht gegen Elternwillen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Urteil  

Abwechselnde Kinderbetreuung funktioniert nicht gegen Elternwillen

20.11.2013, 14:02 Uhr | dpa

Urteil: Abwechselnde Kinderbetreuung nicht gegen Elternwillen. Eine abwechselnde Kinderbetreuung lässt sich nicht gegen den Willen eines Elternteils einklagen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine abwechselnde Kinderbetreuung lässt sich nicht gegen den Willen eines Elternteils einklagen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Bei einem Wechselmodell kümmern sich die getrennt lebenden Eltern in der Regel im wöchentlichen Wechsel um die gemeinsamen Kinder. Voraussetzung ist, dass die Eltern sich einig bei der Erziehung sind, sich eng austauschen und hochmotiviert sind. Gegen den Widerstand eines Elternteils kann das Wechselmodell selten angeordnet werden. Das hat das Oberlandesgericht Hamm entschieden (Az.: II 2 UF 211/11), wie der Deutsche Anwaltverein mitteilt.

Vater wünschte sich eine abwechselnde Betreuung

In dem verhandelten Fall leben die Eltern getrennt. Während eines Kuraufenthalts der Mutter kümmerte sich der Vater fast zwei Monate allein um die gemeinsamen Kinder. Ansonsten leben die Kinder bei der Mutter. Der Vater wollte gern das Wechselmodell praktizieren und im wöchentlichen Wechsel mit der Mutter die Kinder betreuen. Die Mutter lehnte dies ab. Im Verfahren kam es zu gegenseitigen Vorwürfen.

Bedingungen für das Wechselmodell

Die Richter entschieden daraufhin, den Antrag des Vaters abzulehnen. Grundsätzlich sei das Wechselmodell geeignet, eine enge Eltern-Kind-Beziehung aufzubauen. Allerdings bedeute ein solches Umgangsmodell auch Belastungen für die Kinder. Es fehle an einem festen Lebensmittelpunkt. Voraussetzung für ein Wechselmodell sei daher, dass die Eltern in der Lage sind, ihre Konflikte einzudämmen. Beide müssten hochmotiviert sein, außerdem kontinuierlich kommunizieren und kooperieren können und wollen. Sei dies nicht der Fall und leiste ein Elternteil Widerstand gegen das Wechselmodell, könne es auch nicht angeordnet werden.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017